Was zahlt man noch ausser Grundsteuer bei eigener Immobilie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guck mal in die Betriebskostenverordnung, da ist fast alles aufgeführt.

Dort fehlen aber folgende Kosten, die aber nicht alle monatlich anfallen, aber bei einer Kostenaufstellung zu berücksichtigen sind:

Erbpachtgebühren

Kapitaldienst (Zinsen plus Tilgung)

Risikolebensversicherung, falls vom Kreditgeber vorgeschrieben

Modernisierungs-, Reparataur- und Instandhaltungskosten (auch etwaige Neuanschaffungen)

Rechtschutzversicherung

Mieterwechselgebühren (bei Wärmemeßdiensten)

Gartenpflegekosten, wenn der Mieter den Garten nicht nutzen darf (oder kein Mieter im Haus wohnt)

Versicherungen, ggf. Winterdienst, Strassenreinigung, Gartenarbeit, wenn man es ncith selbst machen will.

Das sind die sogenannten Hausunkosten, die bereits von wfwbinder und LittleArrow im Einzelnen dargestellt worden sind.

Kauf einer gebrauchten Immobilie - Vorbesitzer hat verschwiegen, dass ein Wasserschaden bestand!

Hallo, wenn man ein Haus kauft, der Vorbesitzer aber verschweigt, dass das Haus mal einen Wasserschaden hatte (Grundwasser trat ein), kann man da nachträglich noch eine wertminderung geltend machen? Muss der Vorbesitzer nicht auf so etwas hinweisen?

...zur Frage

Tilgung, Hausgeld und Nebenkosten

hoffe ihr könnt mir mit den Begriffen helfen?

Habe gehört, dass wenn man eine ETW kauft dann zahlt man (Tilgung,Hausgeld und Nebenkosten)

Tilgung: Soweit ich weis je höher die Tilgung ist, desto schnell wird der Darlehen zurückgezahlt stimmt das?Also muss dann die Tilgung bei 8% liegen, wenn man innerhalt 10 Jahre die Wohnung abbezahlen will.

Hausgeld und Nebenkosten: Vom Hausgeld werden ja Müllabfuhr, Winterdienst, Treppenreinigung, Schornsteinfeger, kleine Reparaturn am Gemeinschafteingenum bezhalt (da gehört Strom, Telefon und Grundsteuer nicht dazu) muss man beim Nebenkosten dann Warmwasserzahlen oder was genau zahlen?

Die Frage ab besten zu formulieren, was ist genau der Unterschied zwischen Hausgeld und Nebenkosten?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Grunddienstbarkeit (Abwasserleitungsrecht) an benachbarten Grundstück. Was ist generell bei einem Hauskauf in solchen Fällen zu beachten?

Wir interessieren uns für eine gebrauchte Immobilie. Im Grundbuch ist eine Grunddienstbarkeit (Abwasserleitungsrecht) zugunsten dieser Immobilie mit Grundstück zwecks Leitungsrecht an Nachbargrundstücken eingetragen. Offensichtlich wird also das Abwasser über Nachbargrundstücke abgeleitet. Ein Skizze mit dem Kanalverlauf ist nicht ersichtlich.

Was ist in solchen Fällen grundsätzlich zu beachten? Wer ist Eigentümer der Abwasserleitung? Der Versorger? Der Eigentümer? Sind hier besondere Kosten im Falle einer Sanierung des Kanals zu bezahlen? Oder Kosten für die Nutzung des Grundstücks?

In den zur Verfügung gestellten Unterlagen bin ich nicht fündig geworden.

...zur Frage

Grundsteuer einer Immobilie herabsetzbar, wenn Leerstand?

ich habe gehört, dass man bei einer leer stehenden Wohnung, die eigentlich vermietet sein sollte, bei der Gemeinde einen Antrag stellen kann, dass die Grundsteuer herabgesetzt wird (für die Dauer des Leerstandes).

Ist das ein Scherz oder stimmt das?

...zur Frage

Wer zahlt die Grundsteuer beim Immobilienerwerb?

Hallo zusammen, ich habe eine Wohnung im Oktober 2016 gekauft. Im Kaufvertrag zu das Tema steht folgendes: Kosten und Steuern 1. Die Kosten dieses Vertrages, seiner Ausfertigung und seines Vollzuges, etwaige Gebühren für die Hinterlegung des Kaufpreises auf Notaranderkonto, die Kosten etwa erforderlicher Genehmigungen und Bescheinigungen, die Katasterfortführungsgebühr, die Gerichtskosten sowie die Grunderwerbsteuer trägt der Käufer. und Für Kosten und Steuern haften die Vertragschließenden als Gesamtschuldner. Die im Vertrag vereinbarte Kostenverteilung gilt nur im Innenverhältnis zwischen ihnen.

Daher vereinbaren die Vertragsparteien Folgendes: Ab dem Tage des Besitzübergangs treffen den Käufer im Innenverhältnis zum Verkäufer alle Rechte und Pflichten gegenüber der Wohnungseigentümergemeinschaft. Die Hausgeldabrechnung für das Wirtschaftsjahr soll in der Weise erfolgen, dass der Tag der Besitzübergabe auch als Stichtag gilt. Nachzahlungen für die Zeit davor gehen zulasten des Verkäufers, für die Zeit danach zulasten des Käufers; entsprechendes gilt für etwaige Guthaben. Die Beteiligten haben selbst für den Ausgleich zu sorgen.

Ab Oktober habe ich sämtliche Gebühren übernommen. Der Vorbesitzer fordert auch noch von mir die Grundsteuer anteilig für 3 Monate. Ich sehe aber nicht, wo steht was über Grundsteuer. Jeder Eigentümer im Haus zahlt die Grundsteuer direkt an Finanzamt. Oder habe ich was übersehen oder nicht richtig verstanden ?????? 

Vielen Dank im Voraus. MfG

...zur Frage

beiM Hauskauf,was kommt an kosten außer Notar und Finanzamt?

Hallo!!! Was für kosten kommen auf mich zu außer notar(1,5%)und den grunderwerbsteuer (4,5% niedersachsen).Irgendwelche vermessungen oder irgenwelche versteckten kosten,Unterschrieften für ich noch zahlen muss.Das haus ist fertig gebaut muss nur einziehen. Kennt sich da jemand aus und kann mir da weiter helfen?

Lg virus938

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?