Was würdet Ihr im Monat für einen Single-Haushalt an Lebensmittel ansetzen ?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Ich würde so 300,00 Euro ansetzen 40%
Ich würde so 200,00 Euro ansetzen 40%
Ich würde so 400,00 Euro ansetzen 20%
Ich ess immer bei Oma 0%
Ich ess bei Muddi 0%
Ich würde so 600,00 Euro ansetzen 0%
Ich würde so 500,00 Euro anstetzen 0%

1 Antwort

Ich würde so 200,00 Euro ansetzen

Dazu kommen dann die Sachen, die unter Luxus im Essen-/ Trinkenbereich laufen (Wein usw.).

Hausbau: Richtwerte für Kostenschätzung

ich werde zum erstenmal ein Haus bauen. Es wird ein alleinstehendes Haus sein. Da ich mit dem Thema noch nie so richtig in Berührung gekommen bin, habe ich folgende Frage:

gibt es Richtwerte, die man ungefähr, so pi-mal-Daumen, ansetzen kann, wenn es um die Kosten für die Wohnfläche geht (Speicher, Keller, Stauraum nicht berücksichtigt)?

Ich denke da an Aussagen wie: bei niedriger Ausstattung rechnet man mit 1.500 Euro/ qm, bei mittlerer mit 2.000 Euro, bei gehobener ab ca. 3.000 Euro/ qm.

Wo würdet ihr die Kosten bei niedriger/ mittlerer/ hoher Ausstattung je qm Wohnraum sehen? Ich frage nur nach ca-Werten!

...zur Frage

Ist es gesetzliche Pflicht des Ehemannes, der Ehefrau Haushaltsgeld zu geben und wieviel?

Der Ehemann verweigert sogar öffentlich der demütigen Beleidigung der Bloßstellung seiner Gattin, es ist sträflich. Erbitte Antwort

...zur Frage

Wie werden Lebensmittel an der Börse gehandelt?

Ich versuche zu begreifen, wie der Handel mit Lebensmitteln an der Börse funktioniert. Der Handel mit Aktien oder Rohstoffen wie Gold, Silber, etc. ist mir noch (relativ) klar, weil es dort ja zu keinem tatsächlichen Warenaustausch kommen muss, sondern alles auch virtuell geregelt werden kann. Aber mal angenommen Tchibo oder eine andere Rösterei möchte Kaffee kaufen und kauft diesen dann an der Börse zu einem bestimmten Kurs ein. Wie wird der eigentliche Handel dann abgewickelt? Wer liefert den Kaffee dann nach Deutschland? Und woher weiß derjenige, dass er den Kaffe nach bspw. Hamburg liefern soll? Viele Fragen, auf die ich im Internet leider keine befriedigende Antwort finden konnte. Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte. Vielen Dank!

...zur Frage

Was kostet eine Haushälterin im Monat?

Sollte ich mal alleine bleiben, was ich nicht hoffe, dann möchte ich gerne eine Haushälterin einstellen, die sich um den Haushalt und Küche kümmert. Worauf muss man achten, wenn man den Schritt gehen möchte. Unterkunftsmöglichkeit wäre im Haus gegeben. Muss ich die dann Krankenversichern? Welche Abgaben wären dann noch zu zahlen? Kann ich die Unterkunft mit den Kosten verrechnen?

...zur Frage

Werbungskosten: Umzugskosten bei Wechsel mit Zwischenstopp

Hallo liebe Experten,

ich habe eine Frage zur Geltendmachung von Umzugskosten.

Ich bin 2012 von zu Hause ausgezogen, weil ich meinen ersten Job angetreten hab. Zu diesem konnte ich nicht pendeln, weshalb ich einen Zweitwohnsitz in nächster Nähe zur Firma bezogen habe. Dafür kann ich als Werbungskosten (neben Reisekosten, etc.) nur die ermäßige Umzugskostenpauschale ansetzen (vorher kein eigener Haushalt bei den Eltern), soweit so gut.

Danach geht es 2013 weiter. Ich weiß jetzt schon, dass ich im August den letzten Monat arbeiten werde und ab Oktober ein Master-Studium in einer ganz anderen Stadt anfangen werde. Dies bedeutet, ich wohne im September 4 Wochen übergangsweise wieder zuhause und ziehe dann ab Oktober in die Studienstadt. Diesen würde ich gerne wieder als Nebenwohnsitz anmelden. Dieser Umzug ist grundsätzlich ja auch als Werbungskosten absetzbar. Deshalb die nächste Frage: 2. Wie wird dieser vierwöchige Übergang behandelt? Möglichkeit A: Es gibt 2 Umzüge, einen von Arbeitsort zu Eltern (praktisch Auflösung Wohnsitz) und danach einen von Eltern zu Studienort. Somit kann ich auch beide ansetzen in der Steuer. --> Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen! Möglichkeit B: Ich gebe den Umzug vom jetzigen Arbeitsort (eigener Hausshalt) zu Studienort (eigener Haushalt) an. Das wäre steuerlich von Vorteil für mich, aber ja eigentlich nicht korrekt, da ich dazwischen den vierwöchigen Aufenthalt zu Hause habe. --> Entspricht der gefühlten Realität, dass ich letzendlich mein ganzes Hab und Gut vom Arbeitsort zum Studienort bringen muss. Möglichkeit C: Ich gebe den Umzug vom Wohnort meiner Eltern zu Studienort an, da habe ich aber wohl wieder nur Anspruch auf die ermäßigte Pauschale (kein eigener Haushalt zuhause). --> Klingt nach dem streng korrekten Weg

Dazu kommt finanziell noch, dass die tatsächlich entstandenen Kosten sich je nach Fall ganz anders darstellen (Ansetzungen Entfernungen etc.)

Denke ich hier persönlich zu komplex? Was ist steuerrechtlich korrekt und somit ansetzbar? Langer Text, aber ich würde mich trotzdem über Kommentare freuen was hier angebracht ist. :) Hat das eigentlich Melderecht hiermit was zu tun? Meines Wissens hat das Melderecht erstmal nichts mit dem Einkommenssteuerrecht zu tun, kann allerdings als Indiz herangezogen werden.

...zur Frage

Mal mehr mal weniger Geld gewinnbringend sparen bzw anlegen

Hallo,

wo bzw wie lege ich mein geld sinnvoll an wenn ich mal mehr bzw mal weniger geld zum sparen zur verfügung habe?

es geht um summen von 500-2000eur im monat.

ich bin mit dem thema vollkommen überfordert und habe keine geringste ahnung wo ich anfangen soll zu 'lesen'

bis jetzt lege ich mein geld immer auf ein sparbuch bei der sparkasse das die zinsen dort ein witz sind sollte klar sein. (heisst es ist startkapital vorhanden! aktien?)

tagesgeld habe ich bei der bank of scotland mal probiert, der service ist aber eine katastrophe, nicht meine welt. zinsen sind auch nicht so das wahre langfristig oder sehe ich das falsch?

etwas risiko darf ruhig dabei sein :) komplett verluste sollten vermieden werden.

ziel: langfristige (7-8Jahre) anlage welche aufgestockt wird durch monatliche einzahlungen (bei 7 jahren und 500eur pro monat eine einlage von 42.000eur)

wäre sicher eine schöne anzahlung für ein immobilienkredit.

also leute .. wo lege ich mein geld an? wo soll ich ansetzen?

ideen, tipps?

grüße und angenehme nacht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?