Was wird genau beim Day Trading versteuert?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jeder einzelne Trade wird in der Reihenfolge, in der man Trades schließt, der Besteuerung unterworfen. Die Verlusttöpfe und der Freistellungsauftrag werden entsprechend fortgeschrieben.

Beispiel:

  • Du hast 10.000 EUR.
  • 1.000 EUR setzt Du ein und bekommst 2.001 EUR.
  • Abgeltungssteuer (SolZ und Kirchensteuer mal ignoriert): 0,25 x 200 EUR = 50 EUR Steuern.
  • 1.000 EUR setzt Du ein und bekommst nur 800 EUR zurück.
  • Verlust von 200 EUR wird jetzt per Steuerverprobung gegen die vorigen Gewinne gerechnet, d.h. es erfolgt eine Gutschrift von gezahlten 50 EUR.

Die Steuerverprobungen passieren bei manchen Banken erst am Tages- oder Wochenende, so daß hier eine Verzögerung der Erstattungen erfolgen kann.

Hast Du ein Offshore-Konto (z.B. auf Guernsey), so werden die Steuern nicht gleich abgezogen, sondern erst am Jahresende eine Bilanz gezogen, die dann die Trades besteuert bzw. die relevanten Steuern ausweist.

Was möchtest Du wissen?