Was wenn Insolvenz Mangels Masse abgelehnt wird??

3 Antworten

Dann ist es zum "Abschuss" freigegeben. Jeder der eine Fordeurng hat versucht noch Tele seiner Lieferung zu ergattern, oder mit Pfändungen durchzukommen.

Es ist eine Art Gemetzel, was die Geschäftsleitung, oder der Inhaber da über sich ergen lassen müssen.

Wenn es ein Privatunternehmer (Einzelunternehmer, Personengesellschaft) ist, gehen dann die Pfändungen ins Privatvermögen los udn er kann sich beim Jobcenter anmelden.

´Firmen u. verbraucher insolvenz sind 2 erlei in der verbraucher Inso sind lt. BVG sogenannte 0 Verfahren möglich , also auch dann wenn keine Zahlungen erfolgen können und die Pfändungsfreigrenze nicht überschritten ist.

Was wfwbinder sagt, sagt er sehr drastisch, aber in der Sache richtig und aus Sicht des Schuldners dramatisch. Allerdings ist auch die Gläubigerseite zu beachten, wenn bei einem Unternehmen mangels Masse abgelehnt wird, z. B. GmbH. Dann nützt dem Gläubiger auch kein Titel mehr; er könnte allenfalls über die Bestrafbarkeit, weil vielleicht zu spät angemeldet wurde, noch einen Durchgriff bekommen auf einen einzelnen Gesellschafter; aber das ist kaum wahrscheinlich.

Was möchtest Du wissen?