Was versteht man unter einem Schweizer Nummernkonto?

2 Antworten

Das war mal eine Einrichtung, bei der man ein Konto errichten konnte, ohne das die Personalien gespeichert wurden. Es gab die Kontonummer und ein Kennwort. Vom Charakter einem Tagesgedkonto vergleichbar.

Aber die Zeiten wo Jemand mit einem Geldkoffer eine Bank betrat, eine Million einzahlt und dazu nur die Kontonummer nennen musste, sind vorbei.

Auch in Liechtenstein udn der Schweiz sind heute Kopien von Pass/Ausweis in den Unterlagen udn bei Bareinzahlungen muss sich ein nicht persönlich bekannter wegen des Geldwäschegesetzes ausweisen.

Im Grunde handelt es sich um ein "normales" Girokonto. Der Name kommt noch aus der Zeit als der Name des Kontoinhabers nicht genannt wurde, sondern anstatt dessen eine Nummer, also ein Deckname.

Hier ist auch nochmal ein Link dazu: http://www.cib.ch/

Was möchtest Du wissen?