Was versteht man unter Aktiva und Passiva?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber Jaspar, Da liegst du leider falsch. Aktiva und Passiva bezieht sich auf die Buchhaltung und Bilanzierung. Aktiva sind Sachen für die man Geld einsetzt: Maschinen, Autos, PCs etc. Passiva definieren wie diese Gegenstände bezahlt wurden, mit Kredit oder Eigenkapital etc.

Eigenkapital bei einer GmbH & Co KG - Frage zur Bilanz

ich lese gerade eine Bilanz von einer GmbH & Co KG. Auf der Passivseite sehe ich

A. Eigenkapital
I. Kapitalkonto Kommanditistin

Wie ist das zu verstehen? Ist das das einbezahlte Kapital, das man mit dem Kapital einer GmbH verleichen kann, denn es entspricht nicht der üblichen, mir bekannten Form a la Eigenkapital aus

I. Gezeichnetes Kapital
II. Verlust-/Gewinnvortrag
III. Jahresfehlbetrag
etc.

...zur Frage

Lesen einer Bilanz: Bilanzgewinn auf Passiva-Seite

ich habe das "Vergnügen", mich mit Bilanzen auseinanderzusetzen und sehe mich hier als kompletter Anfänger. Ich vermute jedoch, dass hier einige sofort wissen, wie ich folgenden Eintrag verstehen soll:

A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 100.000 Euro 100.000 Euro II. Bilanzgewinn 50.000 Euro 250.000 Euro

Links steht das akt. Jahr, rechts das Vorjahr. Sehe ich das richtig, dass im aktuellen Jahr ein Verlust von 200.000 Euro angefallen ist? Dieser wird separat nicht ausgewiesen.

...zur Frage

Geldanalge bei der RWB AG

Liebe User,

mein Finanzberater hat mir eine GEldanlage bei RWB empfohlen. Er hat mir das ganze auch recht gut erklärt und wenn ich es richtig verstanden habe, besitzt man dann Firmenanteile (ähnlich wie Aktien, nur eben nicht von Firmen an der Börse) über einen Dachfonds. So weit habe ich das verstanden und das Angebot klingt in meinen Ohren auch ganz gut. Nur leider hab ich keine wirkliche Ahnung von Finanzsachen. Vertraue eben eigentlich immer meinem Berater. Jetzt bin ich im Internet über eher negative Stimmen zu RWB und die Dachfonds gestoßen und bin verunsichert. Mein Berater empfielt mir hier GEld anzulegen und soweit ich es verstanden habe sieht es für mich nach einer guten Sache aus. Aber was ist dran an den Dingen, die in anderen Foren geschrieben werden?

Kann mir hier jemand nen Tip geben oder hat jemand Erfahrungen mit der RWB und den Dachfonds?

...zur Frage

Sozialamt verlangt wegen zu viel genehmigter Heizkostenpauschalen in 2016 von mir einen hohen Betrag zurück. Was kann ich tun?

Ich beziehe einen Mini-Betrag an Grundsicherung zu meiner kleinen Rente. Vor Wochen legte ich dem Kreisamt die NK-Abrechnung 2016 meines Vermieters vor und bin jetzt zur Anhörung vorgeladen, weil hier angeblich wegen zu viel berechneter Heizkostenpauschalen in 2016 ein hohes Guthaben aus Grundsicherungsleistungen entstanden sein soll, das nun von mir zurückverlangt wird.

Genaue Erklärung: Meine Tochter und ich haben ein NK-Guthaben 2016 beim Vermieter in Höhe von 111,92 Euro erwirtschaftet (wie immer wenig geheizt), welches dieser nun auf mein Konto überweisen wird. Dieses Guthaben wird von den Ämtern (Kreis für mich und Jobcenter für meine Tochter, deren Mini-Ausbildungsvergütung von dort etwas aufgestockt wird) eingefordert, wovon jedes Amt die Hälfte beansprucht. Mir wurden vom Kreisamt an Betriebskosten in 2016 insgesamt 1.256,43 Euro zur Verfügung gestellt. Meine Abrechnung ergab einen höheren Betrag, weswegen hier eine Nachzahlung von 95,04 Euro fällig wird. Bei den Heizkosten wurden für 2016 Pauschalen von 1.058,52 berücksichtigt, unsere Heizkosten betrugen aber nur 716,61 (also Guthaben von 341,91 Euro). Die Nachzahlung der Betriebskosten abzüglich des Heizkostenguthabens ergeben insgesamt ein Guthaben von 246,87 Euro, welches aus Grundsicherungsleistungen entstanden ist und somit der Kreisstadt zusteht. Die von mir demzufolge zu Unrecht bezogenen Grundsicherungsleistungen werden von mir nun zurückgefordert.

Ich soll mich dazu äußern. Was soll ich denn dazu sagen? Ich habe die Berechnungen ja nicht gemacht. Ich wollte wie immer sparen und habe die Heizung nicht allzu viel aufgedreht, um dem Staat nicht unnötig auf der Tasche zu liegen. Nun bekomme ich meine Strafe dafür. Außerdem vermute ich, dass das gleiche Spielchen nun auch noch mit meiner Tochter gemacht wird, denn die vor Wochen beim JC eingereichte NK-Abrechnung wurde bisher von dort noch nicht kommentiert. Aber wenn das Kreisamt schon solche Berechnungen aufmacht mit diesen horrenden Nachforderungen, wird das andere Amt da wohl nachziehen, weil von dort vielleicht auch zu viel Pauschalen berücksichtigt worden sind. Wenn ich mir nun vorstelle, die fordern von meiner Tochter jetzt auch noch um die 250 Euro nach, dann müssen wir zusammen ca, 500 Euro zurückzahlen.

Ich bezahle beim Kreis seit geraumer Zeit immer noch mein Guthaben aus 2015 zurück, was intern verrechnet wird. Im Grunde bezahle ich seit ewiger Zeit an dieses Amt mehr als mir von dort ausgezahlt wird. (Mir werden jeden Monat 20 Euro intern verrechnet, bekomme nur ca. 6 Euro - manchmal sogar weniger - ausgezahlt). Ich möchte auf jeden Fall gegen den kommenden Bescheid Widerspruch einlegen, aber mir fällt keine Begründung ein, denn ich glaube schon, dass dem Amt dieses Geld zusteht, obwohl ich ja nichts dafür kann, was die im Amt da als Pauschalen festsetzen, die sich ja logischerweise aus dem Jahr davor ergeben haben. Was kann ich tun?

...zur Frage

Wie harmlos/gefährlich ist der Finanzriese BlackRock einzuschätzen?

Das Imperium von BlackRock verteilt sich weltweit auf mehr als 1000 Tochtergesellschaften und es wird ein Vermögen von ca. 6. Billionen Dollar verwaltet. Sicherlich besteht dadurch auch auf Einfluss auf die Politik und Wirtschaft allgemein. Können solche Unternehmen gefährlich werden für eine Wirtschaft/Gesellschaft?

...zur Frage

Auto als Zweitwagen der Eltern versichern - schlecht für eigenen Schadensfreiheitsrabatt?

Hallo.

Es geht darum, dass ich mir wahrscheinlich mein erstes Auto kaufen werde. Ursprünglich war angedacht, dass ich das über meine Eltern als Zweitwagen versichern lasse. Aber ich wurde darauf hingewiesen, dass das nicht immer gut sei. Die Begründung hat irgendwas mit dem Schadensfreiheitsrabatt zu tun, den man dann selber nicht gutgeschrieben bekommt. Ich kenn mich da nicht so gut aus und wäre echt dankbar für eine Erklärung.

So, ich hoffe mal mir antwortet einer - danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?