Was umfasst diese Bürgschaft?

2 Antworten

Nun möchte der Vermieter verständlicherweise eine Bürgschafterklärung von uns

Nein, nicht "verständlicherweise".

Alle drei Freunde haften gesamtschuldnerisch für die Erfüllung des Mietvertrages, d.h. jeder einzelne steht z. B. für die fälligen Mietzahlungen ein, notfalls auch mehrfach hintereinander. Der Vermieter will nicht Schiedsrichter spielen, wer seinen Mietanteil noch zu zahlen hat. Das ist Eure interne Angelegenheit.

Dieser Bürgschaftstext versucht aber offenbar, mietrechtliche Schutzpositionen auszuhebeln (z. B. Verzicht auf Vorausklage). Bei berechtigter Mietminderung, unberechtigter Mieterhöhung etc. könnte sich dieser Fall einstellen. Es bleibt spannend, ob eine rechtliche Eilverfügung gegen die ungerechtfertigte Bürgschaftsinanspruchnahme gerichtlich wirksam oder vergeblich wäre.

Leider läßt die Fragestellung offen, ob zusätzlich noch eine übliche Mietsicherheit im Sinne des § 551 BGB zur Vertragserfüllung beizubringen ist (Bar- oder Bürgschaftskaution).

Daraus werde ich nicht schlau: Wer bitte soll die Bürgschaft übernehmen? Wenn Du gemeinsam mit 2 Freunden anmietest, bist Du Vertragspartner. Was soll denn dann die Bürgschaft?

Untermieter lässt Freund in der wG wohnen

Hallo an Alle! Ich wohne in einer WG als Hauptmieter der Wohnung mit meinem Mitbewohner als Untermieter (mit Erlaubnis der Vermieterin). Er bewohnt 2 Zimmer mit seinen eigenen Möbeln und hat mit mir einen schriftlichen Untermieter-Vertrag mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten. Die Miete zahlt er immer pünktlich. Seit einer Woche übernachtet ein Freund von ihm bei uns. Prinzipiell habe ich nix gegen seinen Besuch. Jedoch ist sein Kumpel obdachlos und hat sich in unserer Wohnung bzw. in seinem Zimmer eingenistet und zwar ohne meine Erlaubnis. Mein Mitbewohner weigert sich, ihn raus zu schmeißen. Ich habe dem Kumpel Hausverbot erteilt, aber die beiden haben sich drüber lustig gemacht und mich angeschrien, es sei völlig legal. Ich mag zwar meinen Mitbewohner, aber er geht nun mal zu weit. Besuch darf ich und will es ihm auch nicht verbieten. Als Untermieter aber hat er kein Recht, jemanden bei uns einziehen zu lassen (meiner Meinung nach). Freunde und Verwandte sind auf meiner Seite und haben schon mit ihm gesprochen, aber leider hat nix gefruchtet! Er fühlt sich im Recht sowie sein obdachloser Freund, der auf sein "Recht" pocht, in unserer Wohnung wohnen zu dürfen. Was kann ich denn tun????

...zur Frage

Freund zieht nach etwa einem Jahr aus der WG aus und verlangt Provision zurück

Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt:

Ich bin letzten September mit einem Freund in eine 2er-WG gezogen, bei der wir beide Kaution und Provision gezahlt haben. Nun nach etwa einem Jahr habe ich ihm gesagt, dass ich gerne in eine eigene Wohnung mit der Freundin zusammenziehen würde. Da ich die Wohnung der WG top finde, habe ich ihn gefragt, ob er die Wohnung behalten möchte. Denn wenn er sie nicht möchte, würde ich sie gerne weiterhin behalten, ansonsten eben ausziehen.

Er sagte, dass er die Wohnung nicht alleine nicht halten kann und seine Freundin dort nicht wohnen möchte, weshalb die beiden nun in eine andere Wohnung zusammenziehen. Nun verlangt er aber seine Hälfte der Provision zurück mit der Begründung, dass er nun wegen mir (weil ich ihn seiner Meinung nach indirekt rausgeschmissen habe) eine andere Wohnung suchen musste.

Wie sollte ich mit der Situation umgehen? Es handelt sich um einen guten Freund und ich bin der Meinung, dass sein Vorhaben nicht rechtens ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?