Was umfasst diese Bürgschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun möchte der Vermieter verständlicherweise eine Bürgschafterklärung von uns

Nein, nicht "verständlicherweise".

Alle drei Freunde haften gesamtschuldnerisch für die Erfüllung des Mietvertrages, d.h. jeder einzelne steht z. B. für die fälligen Mietzahlungen ein, notfalls auch mehrfach hintereinander. Der Vermieter will nicht Schiedsrichter spielen, wer seinen Mietanteil noch zu zahlen hat. Das ist Eure interne Angelegenheit.

Dieser Bürgschaftstext versucht aber offenbar, mietrechtliche Schutzpositionen auszuhebeln (z. B. Verzicht auf Vorausklage). Bei berechtigter Mietminderung, unberechtigter Mieterhöhung etc. könnte sich dieser Fall einstellen. Es bleibt spannend, ob eine rechtliche Eilverfügung gegen die ungerechtfertigte Bürgschaftsinanspruchnahme gerichtlich wirksam oder vergeblich wäre.

Leider läßt die Fragestellung offen, ob zusätzlich noch eine übliche Mietsicherheit im Sinne des § 551 BGB zur Vertragserfüllung beizubringen ist (Bar- oder Bürgschaftskaution).

Soweit ich es mit meinem juristischen Halbwissen verstehe, verzichtet derjenige, der die Bürgschaft unterschreibt auf so ziemlich jedes Recht, das ihm zusteht und der Vermieter kann sofort mit dem Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen.

unwiderruflich und unbefristet für die Erfüllung aus dem Mietverhältnis - würde ich niemals unterschreiben, auch nicht wenn Du mein Sohn wärst!

Daraus werde ich nicht schlau: Wer bitte soll die Bürgschaft übernehmen? Wenn Du gemeinsam mit 2 Freunden anmietest, bist Du Vertragspartner. Was soll denn dann die Bürgschaft?

Was möchtest Du wissen?