Was umfasst den Leistungsumfang einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Leistungsumfang einer Berufsunfähigkeitsversicherung umfasst eine monatliche Rente und ggf. auch Erstattung bzw. Kostenpartizipation bei Rehabilitationsmaßnahmen zum Wiedereinstieg in das Berufsleben. Voraussetzung ist immer, dass die Berufsunfähigkeit durch Krankheit und Unfall entstanden und ärztlich nachgewiesen ist. Der Monatsbeitrag richtet sich nach der Risikoklasse, in die der ausgeübte Beruf fällt. Auch hier gilt: Jüngere Menschen zahlen niedrigere Beiträge. Dabei bietet sich für eine optimale Vorsorge insbesondere die Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Risikolebensversicherung an. Diese Kombination gilt als besonders preiswert.

Eine BU-Versicherung ist dazu da, um die Risiken abzudecken, die durch Verlust der Arbeitskraft entstehen. D.h. sie darf auch nicht höher als 80 % des letzten Bruttogehaltes sein. Denn man darf nicht durch eine Berufsunfähigkeit mehr Geld haben als vor der Berufsunfähigkeit. Die private BU-Rente wird natürlich zu einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente ausgezahlt ohne Abzüge. Eine Berufsunfähigkeitsrente zielt nur auf den Beruf ab. D.h .ob du in deinen zuletzt ausgeübten Beruf noch arbeiten kannst. Wenn nicht, sollte es ein BU-Rente geben. Diese Absicherung ist naturgemäß teurer. Achtung auf Prozessquote für Anerkennung und Ausschluss der abstrakten und konkreten Verweisung achten. Hier mehr dazu http://www.meine-finanzseite.de/verweisung.asp

Dann gibt es noch eine Grundfähigkeitsversicherung. Dies ist eine sinnvolle Alternativen zu beiden Versicherungen. Sie zahlt bei Verlust bestimmter Grundfähigkeiten wie Sehen, Sprechen, Hände benutzen und sich orientieren. In einem zweiten Fähigkeitenkatalog gibt es noch mehr Grundfähigkeiten. Preiswerte Alternative. Eine sehr kostengünstige aber schlechtere Variante ist die private Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung dies ist eine absolute Crashversicherung.

Was möchtest Du wissen?