Was tun, wenn DSL-Anbieter nach Wechsel trotzdem vom Konto abbucht?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe eurobombe,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

5 Antworten

Wenn Ihr einen Wechsel beauftragt habt, bedeutet das, der neue Anbieter kündigt für Euch den alten Vertrag.

Das ist aber nur möglich, wenn die Kündigungszeit eingehalten wird, denn nur durch einen Wechsel kommt man nicht aus einem Vertrag heraus.

Lies Dir also den Vertag des alten Anbieters noch einmal durch und achte darauf, ob die Vertragslänge, sowie die Kündigungsfrist eingehalten wurde.

Ist alles korrekt abgelaufen, kannst Du den Betrag, der durch den alten Anbieter abgebucht wurde, wieder zurückbuchen ( lassen ).

Spätestens danach wird sich dieser Anbieter mit Dir in Verbindung setzen, um die Angelegenheit zu klären.

Noch einfacher wäre ein Telefonanruf, um Auskunft darüber zu erhalten, warum diese Abbuchung erfolgt ist.

Die Kündigungsfrist haben wir eingehalten. Wir haben etwa 3 Wochen vor dem letzten Kündigungstag gekündigt. Das muss also passen. Ich glaube das liegt wirklich an einer fehlenden Vollmacht.

0
@eurobombe

Wenn Du selbst kündigts, braucht man keine Vollmacht auszustellen.

1
@barmer

Sorry, ich meinte natürlich wir haben den Neuauftrag rechtzeitig beim neuen Anbieter gemacht. Gekündigt haben wir nicht explizit, weil wir angenommen haben, dass sich das dann erledigt und der neue Anbieter das macht.

0

Wenn der neue Anbieter nicht die Vollmacht zur Kündigung des alten Vertrags hat und dies auch bestätigt, dann laufen beide Verträge weiter. Das ist korrekt so. Du hättest hier stutzig werden müssen, wenn vom alten Anbieter trotz Neuvertrag bei einem anderen Anbieter keine Kündigungsbestätigung eintrifft.

Nun gelten die üblichen Kündigungsfristen wieder und wenn Du nicht über Kulanz aus dem alten Vertrag herauskommst, dann wird dieser wohl gemäß Kündigungsfristregelungen erst wieder zu kündigen sein.

Hallo,

abgesehen von der Kündigung;

DSL über Telefon und Kabel sind technisch zwei verschiedene Dinge. Das kann man parallel haben. Die Aussage "man muss nicht kündigen" bezieht sich auf einen Wechsel innerhalb DSL, wo der alte die Leitung freigeben muss und man daher einen Wechselauftrag unterschreibt.

Du hat jetzt 1 Jahr beides.

Aha, schön, dass wir diese Internetseite dann auch kennenlernen. Ich hoffe doch, dass das nicht Zweck der Aktion war. Es könnte nämlich sein, dass dieser Link bald verschwindet. Ich habe jedenfalls mal nach Jürgen geklingelt.

dass wir diese Internetseite dann auch kennenlernen

Klickst Du so was etwa an?

0
@Primus

Vor 350.000 Jahren hat sich in unserem Stammbaum mal ein Affe mit einem Huhn gepaart. Seitdem picken wir auf jeden Link. Mir tut schon der Schnabel ganz weh.

1

Hallo

wer sagt den das du beim alten Anbieter nicht kündigen musst ?

Natrülich musst du es , es sei den du hast dem neuen Anbieter eine Vollmacht ausgestellt das er das für dich machen soll wovon ich nicht ausgehe.

Heißt in dem Fall Pech gehabt und auf Kulanz hoffen.

Warum steht denn nirgendwo, dass man eine Vollmacht ausstellen muss? Dann wird es wohl daran liegen.

0

Was möchtest Du wissen?