Was tun, wenn die Rente für die Kosten im Altenheim nicht reicht?

2 Antworten

Sobald der Arzt bescheinigt, dass er rundumversorgung braucht, bekommt er einen Heimplatz. Die Differenz wird dann von der Pflegeversicherung/Sozialamt der Stadt bezahlt.

Dann sollte er sich darum kümmern, das er einen Pflegestufe bei der Pflegeversicherung beantragt.Reicht das Geld dann immer noch nicht,müssen die Kinder ihre finanziellen Verhältnisse offenlegen.Danach wird geprüft,ob die Kinder für die Heimkosten aufkommen müssen.Wenn diese nicht leistungsfähig sind,tritt das Sozialamt ein.

Riester-Rente auch für Personen mit hohem Gehalt?

Würdet ihr die Riester-Rente auch jemandem empfehlen, der viel Geld verdient? Mit viel würde ich in jungen Jahren 70 - 90 Euro/Jahr schätzen.

...zur Frage

Kann ich kosten für meinen Freund beim Lohnsteuerjahresausgleich absetzen?

Hallo, seit über 1 Jahr, mein Freund (aus Spanien) und ich leben in meine Wohnung zur Miete in Deutschland. Hier ist ihm die Harz IV abgelehnt von Jobcenter, bis jetzt hat er Deutschkurs beendet und ist auf Arbeitssuche als Elektrofachmann. Da er kleine in Spanien Vorruhe Rente in Höhe von 510,- Euro bekommt , bekommt er keine finanzielle Unterstützung hier. Seine Lage ist sehr kompliziert, da er in Spanien noch ein Sohn (21j.) unterhalten muß, er geht zur Schule und dort die Miete für ihn bezahlen muß; ca. 400,- Euro, also unter dem Strich bleibt nichts zum Leben, jede Monat fehlt Geld zum Leben. Da ich ihm finanziell über ganze Jahr geholfen habe, z.B. von meine bezahltkarte Essen gekauft habe, Geld zum Leben überwiesen habe, möchte gerne wissen ob ich die Kosten als außergewöhliche Kosten bis zu 8004 Euro absetzen kann, auch wenn wir nicht verheiratet sind? Muß in diesem Fall seine 510,- Euro erwähnt werden? Ich selber bekomme Arbeitslosengeld 1, habe keine Arbeit. Was muß ich als Beweis beim Lohnsteuerausgleich beilegen?
Gruß Kruk

...zur Frage

Für Kind gebürgt, jetzt reicht die Rente nicht aus, was tun?

Folgender fall ist in meiner Familie passiert, wer kann uns helfen? Die Tochter meiner Schwester hat einen Kredit aufgenommen, für den meine Schwester gebürgt hat. Jetzt ist die Tochter unglücklicherweise pleite und meine Schwester soll von den ca. 800 Euro Rente 275 Euro im Monat abbezahlen. Wie soll sie das schaffen?

...zur Frage

Anlageempfehlung gesucht,für ca. 5 Jahre bis Renteneintritt

Was würdet Ihr tun, es ist ein abbezahltes Haus da, das bewohnt wird. Die Kinder sind ausgezogen und selbst arbeitend. Wie würdet ihr das vorhandene Barvermögen derzeit anlegen, wenn man es für später, ca. in 5 Jahren, zur Aufbesserung der Rente nutzen möchte. Derzeit sind die Erträge aus der selbständigen Tätigkeit noch ausreichend für die monatlichen Kosten. Das Barvermögen beträgt ca. 75000 Euro, dieses soll nun neu angelegt werden, aber wie?Festgeld? Fonds? Es sollte bedingt verfügbar sein, als Selbständiger kommt unverhofft oft, ihr versteht?

...zur Frage

Zuzahlung für das Pflegeheim steuerlich absetzbar?

Da meine Mutter nicht mehr alleine bleiben kann, ich jedoch berufstätig bin und mich nicht kümmern kann, wird sie ab Februar 2009 in ein Pflegeheim einziehen. Da die Rente dafür nicht ausreicht, muss ich einen Teil der Kosten tragen. Kann ich diesen Zuzahlungsbetrag bei der Steuer geltend machen, und wenn ja, in welcher Höhe?

...zur Frage

Darf das Jugendamt Halbwaisenrente einbehalten, wenn die Mutter es nachweislich für den Lebensunterhalt braucht?

Ich versuch mich mal kurz zu fassen: meine Nichte (13 Jahre) bezieht eine monatliche Halbweisenrente von 221€. Da die leibliche Mutter krank war, lebte sie längere Zeit zur Pflege bei der Oma, alles rechtlich "abgesichert" über das Jugendamt. Da die Oma leider im Oktober 2015 verstarb, lebt sie seit November 2015 wieder bei ihrer Mutter. Jetzt zur Frage: obwohl meine Schwägerin Geringverdienerin ist und selbst Sozialleistungen bezieht (Rente wrd natürlich angerechnet), behält das Jugendamt die Halbwaisenrente ein, angeblich auf einem Sparbuch für später. Nahweise hierüber werden strickt verweigert. Die beiden leben also seit 8 Monaten weit unter Hartz4-Niveau. Wir steuern zwar bei, was wir können, verdienen aber selbst nicht viel und haben ebenfalls ein Kind zu versorgen. Ich kann es mir schlicht nicht leisten immer wieder finanziell einzuspringen. Is die Halbwaisenrente nicht eine Art Unterhaltseratz? Sie wird doch auch überall angerechnet? Und ist das norma, dass ich dem Jugendamt als nicht verwandte Tante Kontoauszuge vorlegen muss, um Einkäufe nachzuweisen? Was habe ich rechtlich gesehen mit meiner Nichte zu tun? Dazu kommt, dass die Enkelkinder, also auch unser Kind, von der Oma ein baufälliges Haus geerbt haben. Die laufenden Kosten hierfür tragen wir ebenfalls, da fühlt sich das Amt dann auch nicht zuständig. Dazu kommt, dass wir nur für eine völlig utopische Summe verkaufen dürfen, ohne dass die nette Sachbearbeiterin bereit ist, sich das "Schmuckstück" einmal anzusehen. Die Vermögenssorge für meine Nichte sollte übrigens seit Jahresanfang wieder bei der Mutter liegen, aber auch hier tut sich leider nichts. Vielleicht hat irgendjemand hier 'ne Idee, was wir da machen können. Kann man die Sachbearbeiterin irgendwie belangen? Das kann doch nicht normal sein... Antrag auf Beratungshilfe beim Anwalt hat sie mitlerweile gestellt, aber der Klageweg dauert eben auch, wenn's dumm läuft, Jahre...

Vielen vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?