Was tun wenn die private Krankenversicherung den Tarifwechsel verweigert?

2 Antworten

Hallo,

das kommt wie immer darauf an.

Warum tut sie das ? Aus Risikogründen ? Weil der Wechsel vielleicht in eine alte Welt erfolgen soll, was der Gesetzgeber untersagt hat ? Weil Voraussetzungen fehlen ?

Was sagen der Makler/Vermittler dazu ? Der Tipp mit dem Versicherungsberater ist natürlich richtig.

Viel Glück

Barmer

Frage, mit welcher Begründung wird den gesetzlich verbrieftes Recht verweigert? Ja, es gibt schon ein paar Spezialisten mit abstrusen Begründungen. Ansonsten kann dabei auch ein Versicherungsberater behilflich sein.

Chaos bzgl. Hauptwohnsitz im Ausland, Steuernummer in Deutschland und private Krankenversicherung!

Hallo,

Ich habe meinen Hauptwohnsitz im Ausland (A).

Ich habe nachdem ich drei Jahre hier in Deutschland am Ort (B) studiert habe, meinen dortigen Nebenwohnsitz abgemeldet.

Dann bin ich nach (C) gezogen und habe mich dort wieder angemeldet. Auf der dortigen Meldebestätigung steht aber nicht drauf ob es nun Haupt- oder Nebenwohnsitz ist, obschon ich ausdrücklich darauf hingewiesen habe einen Zweitwohnsitz zu haben.

Am Ort (C) habe ich auch eine Steuernummer und dort ebenfalls meine Steuererklärung abgegeben.

Ich bin in Deutschland aber nicht krankenversichert, da ich noch im Ausland krankenversichert bin.

Da ich aber jetzt den Entschluss gefasst habe endgültig hier in Deutschland zu bleiben, möchte ich auch hier meine private Krankenversicherung abschließen. Da man ab dem 1.1.2009 aber verpflichtet ist sich krankenzuversichern stoße ich hierbei aber auf ein paar Ungereimtheiten. Denn wenn ich hier eine PKV abschließe, und ich seit 1 Jahr in Deutschland Geld verdiene, muss ich kräftig nachzahlen. Das sehe ich aber nicht ein, da ich ja noch im Ausland versichert bin.

Was soll ich tun? Kann ein Makler mich quasi denunzieren oder "hilft er mir"?

...zur Frage

Muß die private Krankenversicherung einem Tarifwechsel zustimmen?

Wenn man in einem Tarif ist, der bestimmte Leistungen nicht übernimmt, kann man dann verlangen, dass man für einen höheren Preis in einen anderen Tarif in der PKV umgestuft wird, der diese Kosten übernimmt? Z.B. Psychotherapie.

...zur Frage

Tarifwechsel innerhalb der DKV

Hi, mein Tarif der DKV (AM2/ZM3/SM6/TC43/PVN) wurde um 15% erhöht. Ich suche nun einen Alternativtarif mit ähnlichen Leistungen in der DKV. Kann jemand helfen?

...zur Frage

Gibt es unabhängige Beratung für einen Tarifwechsel in der PKV?

Der Tarifwechsel in einer privaten Versicherung ist ja manchmal nicht so einfach, da die Versicherung ja kein Interesse daran hat, wenn der Versicherte einen billieren tarif nimmt. Abgesehen davon ist der Tarifvergleich bei der eigenen Krankenversicherung ja auch nicht immer einfach. Gibt es einen unabhängigen Berater, der einen Versicherten bei sowas beraten kann?

...zur Frage

Wie viel muss man verdienen, um in die private Krankenversicherung zu wechseln?

Ab welchem Gehalt ist ein Wechsel in die private Krankenversicherung zu empfehlen? Ich denke auch vor dem Hintergrund, dass die Beiträge stark ansteigen werden, sollte man sich diesen Schritt genau überlegen.

...zur Frage

Krankenkasse geändert, aber vergessen meinen Arbeitgeber zu informieren - was tun?

Hallo, bevor ich die Frage Stelle, muss ich sagen, dass mein Deutsch nicht gut ist. Deshalb bitte übersehen , wenn meine Frage hat Grammer Fehler.?

Ich arbeite als Hiwi an der Universität seit Mai 2017 und während ich den Vertrag mit der Universität machte, habe ich der Universität gesagt, dass ich mit TK

 versichert war. Ich war bis September 2017 mit TK versichert. Ab Oktober 2017, bin ich im 15. Fachsemester und ich bin nicht mehr verpflichtet bei gesetzliche krankenversicherung versichert werden. Deswegen habe ich ab Oktober 2017 meine Versicherung zu eine private Versicherung (Mawista) geaendert.

Aber wegen so viel Stress in meinem Lebenvhabe ich vergessen, meinen Arbeitgeber (Universitaet) über diese Änderung zu informieren.

Heute habe ich dieses Post von TK bekommen.

"Guten Tag Herr XXX,

 Ihr Arbeitgeber hat uns mitgeteilt, dass Sie seit dem 1. Oktober 2017 aufgrund dser Beschaeftigung der Versicherungspflicht unterliegen.

Sie sind somit seit dem 1. Oktober 2017 bei uns in der Kranken- und Pflegeversicherung pflichtversichert.

TK"

ch zahle seit Oktober 2017 60 Euro an meine private Versicherung (mawista).

Was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?