Was tun mit einem schlechten Riestervertrag?

3 Antworten

STOPP, erst mal nicht kündigen!

Du solltest Dich nicht von irgendeinem Halbwissen beeinflussen lassen, wo Du irgendwo was gehört hast, deswegen ist es gut, dass Du hier fragst. Nur weil "alle" schimpfen, dass das angeblich Betrug sei, muss das nicht stimmen! Ich bin sicher, das stand in Deinem Vertrag drin, den Du unterschrieben hast und wahrscheinlich auch nicht im Kleingedruckten.

Bei vielen Fondsgebundenen Versicherungen ist es üblich, dass der Hauptanteil der Gebühren innerhalb der ersten fünf Jahre abgezogen wird. Früher hast Du erst einmal zwei Jahre Gebühren bezahlt, bevor angefangen wurde, auch Geld für Dich anzulegen. Dieser Praxis hat der BGH in einem Urteil einen Riegel vorgeschoben. Nun müssen die hohen Abschlusskosten auf die ersten 5 Jahre verteilt werden, so dass von den Beiträgen vom ersten Tag an Geld auch in Deine Rentenanlage fließt. Üblicherweise liegen die Gebühren in dieser Zeit bei ca. 40-45% der Beitragssumme.

Das ist der Grund, weshalb Du nun, 2014, gut fünf Jahre nach Abschluss, gerade mal so viel Beiträge angespart hast, wie Du eingezahlt hast. Wenn Du jetzt kündigen würdest, würdest Du die Kosten für Dich maximieren, weil Du nun die Kosten für den alten Vertrag zu 90% bezahlt hast und mit dem Abschluss eines neuen Vertrags wiederum neue Kosten anfallen, die in den nächsten 5 Jahren fällig würden.

Ich finde, dass wenn Du heute am Ende der "Gebührenphase" die Gebühren schon wieder erwirtschaftet hast (40-45%), dann müssen Deine Anlagen in den letzten Jahren sehr gut gelaufen sein! Das spricht für die Güte der DWS-Fonds, in denen Du investiert bist. Ab jetzt sparst Du praktisch alles in Deine Fonds hinein, d.h. die Fondsanlage.

Deshalb rate ich Dir, erst mal weiterzusparen und in zwei, drei Jahren nochmal zu schauen, wo die Anlage dann steht. Dann aber bitte nicht gerade am Tiefpunkt eines Börsencrashs, da ist klar, dass die Anteile schlecht stehen. Das wichtigste bei langfristiger Anlage an der Börse ist es, dran zu bleiben, und den eingeschlagenen Wege erst einmal beizubehalten, und sich nicht durch kurzfristige Emotionen und Halbwissen-Genöle zu emotionalen Verkaufsaktionen verleiten zu lassen. Wer am Tiefpunkt verkauft, kann nicht gewinnen!

Wie komme ich aus so einem Vertrag raus um vielleicht einen anderen Vertrag abschließen zu können?

Das würde ich dir nicht raten. Du bist 6 Jahre älter, der Vertrag ist raus aus der Stornohaftung, wodurch der Sparanteil größer wird.

Ich habe gehört, dass Kündigungen sich nicht lohnen, sondern dass man eine Mindestgebühr nur noch einzahlen kann, damit es nicht aufgelöst wird !?

Ein Riestervertrag wird nicht aufgekündigt bei Beitragsfreistellung. Der Sockelbeitrag beträgt 60,- € pro Jahr um einen prinzipiellen Zulagenanspruch zu erhalten.

Kann ich überhaupt einen zweiten RiesterVertrag aufmachen wenn der andere noch besteht?

Kannst du machen aber du machst deinen einen anderen Vermittler/Makler glücklich und zahlst wieder 5 Jahre lang Abschluss- und Vertriebskosten ab.


Ich würde dir raten, zuallererst mal aus dem "Glauben" ein "Wissen" zu machen. Finde raus, welcher Fonds dem vertrag zugrunde liegt. Gib die WKN im Internet ein (gibt genug Seiten) und schaue wie das Dingen die letzten 6 Jahre performt hat. Ein Fondswechsel wäre wahrscheinlich die sinnvollste Wahl.

ABER: Um als Riestervertrag zertifiziert zu werden, muss garantiert werden, dass zu Renenbeginn mindestens die Summe aller eingezahlten Beiträge und die Zulagen zur Bildung einer Rente zur Verfügung stehen. Diese Garantie schränkt die Fondsauswahl entsprechend ein.

Wenn du selbst nicht weiterkommst suche einen Makler oder Versicherungsberater vor Ort auf und leg diesem den Vertrag vor.

Woran machst du aus, das der Riestervertrag schlecht ist. In den Jahren 2008 und 2011 hatten wir große Börsenkrisen. Da war es für alle Versicherungen und Fonds schwer halbwegs vernünftige Renditen zu erzeugen. Auch mit den Fonds ist das so eine Sache. Welche Fonds. Die DWS hat insgesamt 667 Fonds.

Mein Rat ist. Gehe zu einem Versicherungsmakler. Betonung liegt auf Makler denn nur dieser ist ungebunden und lass dir deine Riester-Rente mal nüchtern analysieren. Dannach kannst du überlegen, ob du sie weiterführen, ändern oder stilllegen. Um sich nach einer Alternative umzusehen ist dann der richtige Zeitpunkt.

Vertreter von Stromanbieter an meiner Tür geklingelt - Habe ich ausversehen Vertrag abgeschlossen?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Es hat eben an meiner Wohnungstür geklingelt und ich habe aufgemacht. Es war ein Vertreter von dem Stromanbieter "Prima Strom", welcher in meine Wohnung gekommen ist. Wir saßen uns hin und er wollte mich überreden, den Stromanbieter zu wechseln. Er fragte mich dazu, wieviel Geld ich bei meinem derzeitigen Anbieter (Stadtwerke Hannover) monatlich zahlen muss und rechnete mir dann aus, wieviel Geld ich sparen würde, wenn ich zu "Prima Strom" wechsle. Ich sagte ihm die ganze Zeit, dass ich trotzdem bei meinem derzeitigen Anbieter bleiben möchte. Er fragte mich warum etc. Er fragte mich dann noch, ob ich irgendwelche Unterlagen von meinem jetzigen Stromanbieter da habe und ich antwortete mit nein, weil ich ihm keine zeigen wollte. Ich sagte ihm auch nochmal, dass ich bei meinem jetzigen Stromanbieter bleiben möchte. Dann schrieb er mir auf dem Zettel, auf dem er mir die Ersparnis ausgerechnet hat, noch seine Handynummer auf, falls ich es mir anders überlege. Am Ende fragte er noch: "Also soll alles so bleiben, wie es ist?" Ich antwortete daraufhin mit "Ja". Ich sagte dann, damit er nicht weiter nervt: "Falls ich es mir anders überlege, rufe ich zurück." Er stand dann auf, wir verabschiedeten uns und er ging.

Meine Frage ist jetzt: Habe ich irgendwas falsch gemacht? Ich weiß ja aus dem Fernsehen, dass solche Leute meist Abzocker sind, die irgendwelche überteuerten Verträge einem andrehen wollen. Ich habe nichts unterschrieben. Auch meine Zählernummer und Kundennummer von meinem jetzigen Anbieter kann er ja nicht wissen, da ich ihm keine Unterlagen vom Anbieter gezeigt habe. Ich hoffe nur, dass ich mit dem Satz "Falls ich es mir anders überlege, rufe ich zurück" nicht doch ausversehen einen Vertrag abgeschlossen habe oder so. Wie gesagt habe ich nichts unterschrieben und ihm auch keine Unterlagen gezeigt. Also habe ich auch keinen Vertrag abgeschlossen, oder?

...zur Frage

Schulden eintreiben

Guten Tag, ich habe meiner Schwester € 6.500 ohne Vertrag geliehen, da sie arbeitslos und schwer krank war. Ich hielt es für unangebracht, meiner totkranken Schwester für jede Summe, um die sie mich bat, einen Vertrag auf's Auge zu drücken. Die Summe habe ich ihr nicht auf einmal geliehen, sondern stückweise, immer dann, wenn sie z.B. Heizöl brauchte oder für Zinsentilgung ihres Hauses. Es waren meine gesamten Ersparnisse, ich habe nun keinerlei Rücklagen mehr. Meine Schwester verstarb vor etwas über einem Jahr. Aus Respekt vor dem Schmerz ihrer Kinder, habe ich bis heute auf die Rückzahlung gewartet. Das Haus meiner Schwester ist nun verkauft und meine Nichte und Neffe haben das Geld geerbt. Da ich kürzlich eine grössere Menge Geld benötigte, bat ich die beiden um Rückzahlung der Summe. Sie weigern sich, mit der Begründung, es gäbe keinen Vertrag. Ich habe noch eine Email meiner Schwester, in der sie mich bat, alle an sie geliehenen Gelder zu notieren, sie würde es auch machen. Dieses Schriftstück existiert nach Aussage ihrer Kinder aber nicht. Da ich 800 km entfernt von meiner Schwester wohnte, ihre Kinder aber in ihrer Nähe, liegt die Vermutung nah, dass die beiden das Schriftstück entwendet und weggeworfen haben. Auch die Kontoauszüge, die ich ihnen geschickt hatte - aus denen hervorgeht, dass und wieviel ich meiner Schwester geliehen hatte - akzeptieren sie nicht. Sie boten mir an, lediglich € 3.000 zurückzuzahlen. Damit bin ich aber nicht einverstanden, da ich wie gesagt keinerlei finanzielle Rücklagen mehr habe und offene Rechnungen zu begleichen habe. Ich würde mich sehr über einen Rat freuen. Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?