Was tun bei unvollständiger Nebenkostenabrechung?

2 Antworten

Ist Die Abrechnung Deiner Meinung nach falsch, leg einfach Widerspruch ein, denn der Vermieter kann die Kaution solange festhalten, bis das Thema Nebenkostenabrechnung geklärt ist.

Kommst Du allein nicht klar, oder der Vermieter schaltet auf stur ,würde ich Dir zu einer Mitgliedschaft in einem Mieterverein raten und für ca. 5 € Monatsbeitrag plus einer Aufnahmegebühr bekommst Du durch fachlichen Beistand Hilfe..

Die Kaution hätte bereits teilabgerechnet werden müssen, also bis auf den Teil, der etwaige Betriebskostennachforderungen hätte decken sollen.

Wie willst Du diese Forderung auf Kautionsteilabrechnung juristisch durchsetzen, wenn Du nicht einmal die Betriebskostenabrechnungen richtig prüfen bzw. beschreiben kannst? Du brauchst professionelle Hilfe, da Deine Problemangaben zu unvollständig sind, aber Du schon gleich einen möglichen Betrugsversuch unterstellst.

Ob sich ein (günstiger) Mieterverein um Dich als Neumitglied reissen wird, bezweifle ich. Wenn ich schon lese, dass Du Kopien geschickt bekommen hast, dann wohnst Du wohl nicht mehr in der Nähe Deiner alten Wohnung. Somit ist Deine Kommunikation mit einem Mieterverein an Deinem alten Wohnort recht erschwert. Und ob ein Anwalt Lust auf diese Aufklärungsarbeit hat, mußt Du selber mal herausfinden.

Hast du meine Frage überhaupt verstanden??? Wieso werde ich jetzt von dir als Schuldige dargestellt? Ich habe die Abrechnung nicht unkorrekt erstellt!!!

Wieso kann ich die Abrechnung nicht richtig prüfen?

Ich habe die Abrechnung geprüft, aber die Belege zeigen nunmal andere Rechnungsbeträge und sind aus einem anderen Zeitraum.

JA der Mieterverein in dem ich bin , hat sich heut darum gerissen. Nicht ich bin das Problem, sondern der Vermieter, der mir die Abrechnung nicht ordnungsgemäß belegen kann.

Wir haben den Vermieter aufgefordert, die richtigen Belege vorzulegen.

Den Verdacht auf Betrugsversuch hat mir der Mieterverein heut bestätigt! Und wir werden rechtliche Schritt einleiten!

0
@MieterMitAngst

Nicht ich bin das Problem

Dann lies Dir bitte nochmal Deine unvollständige Fragestellung durch. Das steht weder was von Unterschieden zwischen Abrechnung 1 und 2 noch von einer Mitgliedschaft im Mieterverein. Um Deine Fragen zur Abrechnung beantworten zu können, müßte man letztere kennen.

Hast du meine Frage überhaupt verstanden?

Nein, habe ich offenbar nicht. Aber das liegt halt an der Fragestellung. Entschuldige bitte, dass ich überhaupt darauf reagiert habe.

Zur Kaution hast Du eine zielführende Antwort erhalten, aber ich ziehe diese hiermit zurück. Beim Mieterverein bist Du besser aufgehoben als hier.

0

Darf mein ehemaliger Vermieter mein Nebenkostenguthaben einbehalten?

Ich habe meine ehemalige Wohnung bei der Übergabe besenrein an meinen Vermieter übergeben. Dieser war am Tag der übergabe mit dem Zustand der Wohnung soweit einverstanden. Jedoch sagt er im nachhinein, das am Tag der übergabe angeblich nicht auszureichendes Licht in der Wohnung war und er den Zustand nicht erkennnen konnte. Allerdings muss ich hierzu sagen, das er am Tag der Übergabe sogar gesagt hat das er am Tag vor der Übergabe ohne meine Zustimmung bereits in der Wohnung war um sich ein Bild vom Zustand zu machen.

Nun ist es so das er mein Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung einbehält, weil er die Wohnung laut seiner Aussage noch in Eigenregie putzen musste und nun die Kosten hierfür erstattet haben möchte.

Darf er das Guthaben einfach so einbehalten?

...zur Frage

Meine Tochter zieht aus - wie hoch sind dann die Nebenkosten?

Wir wohnen zu dritt in einer 4-Zi-Wohnung. Meine Tochter möchte nun ausziehen. Wie kann ich herausfinden, um wieviel die Nebenkosten etwa sinken, sobald wir nur noch zu zweit da wohnen?

...zur Frage

vermieter schickt einschreiben zurück, was kann ich machen

Hallo Leute, bislang haben wir dem Vermieter und dem Hausverwalter immer Einschreiben gegen Rückschein geschickt. Vorweg: unüberbrückbare Differenzen mit dem Vermieter. Nunmehr gibt uns der Hausverwalter an dass unser Vermieter das Einschreiben an uns zurückschickt und des weiteren sollen wir nunmehr die Post dem Hausverwalter senden. Was können wir nun tun? Muss ich das Einschreiben/Rückschein wieder annehmen oder kann ich es wieder zurückgehen lassen? Soll ich es annehmen und nur als Einschreiben senden, denn dann bekommt der Vermieter es in den Briefkasten gesteckt? Oder ist es auch sinnlos? Liebe Grüße und danke schon einmal vorab für evtl. hilfreiche Antworten.

...zur Frage

WEG-Abrechnung bei Eigentümerwechsel?

Hallo,

wenn eine Eigentumswohnung zur Jahresmitte den Vermieter gewechselt hat, wird die Abrechnung dann auf den alten und neuen Vermieter aufgeteilt. Insbesondere geht es mir um das Wassergeld, welches über die NK-Abrechnung abgerechnet wird. In der Wohnung ist eine Wasseruhr installiert, die einmal im Jahr vom Verwalter abgelesen wird.

...zur Frage

Was droht dem Vermieter schlimmstenfalls, wenn er eine falsche Nebenkostenabrechnung erstellt?

Ist es denn auch mit Risiken behaftet, wenn ein Vermieter falsche NK-Abrechnungen erstellt- oder muß er nicht mehr befürchten, als dass der Mieter widerspricht und Positionen streicht? Ist eine falsche Abrechnung streng genommen stafbar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?