Was tun….?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habt ihr eine Klausel eingebaut, dass bei Zahlungsverzug sofort die gesamte Summe fällig wird? Wenn nein, wisst ihr jetzt, was im Vertrag noch gefehlt hat.

Habt ihr eine Kündigungsfrist für das Darlehen vereinbart? Wenn nein, gilt der von Alarm67 bereits erwähnte § 488 Abs. 3 Satz 2 BGB und damit eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.

Vertrag kündigen, wenn nach 3 Monaten keine vollständige Zahlung erfolgt ist, Anwalt beauftragen oder selbst Mahnbescheid beantragen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Kündigt den bestehenden Vertrag und stellt die komplette Summe zum Kündigungstermin per fest benanntem Datum fällig.

"Haben die Parteien im Darlehensvertrag selbst keine Kündigungsregelung getroffen, gilt die gesetzliche Kündigungsregelung des § 488 Abs. 3 S. 2 BGB. Danach kann das Darlehen sowohl vom Darlehensnehmer als auch vom Darlehensgeber binnen einer Frist von drei Monaten gekündigt werden."

Danach, wenn kein Geld kommt, befindet sich diese "Dame" im Verzug und ihr könnt alles weitere veranlassen.

Verzugskosten hat sie dann nämlich auch zu zahlen, also Anwalt und/oder Mahngebühren z. B.!

nach mehreren Beleidigungen und Beschimpfungen ihrerseits

Ich hätte von Anfang an nicht geliehen

Habt ihr den einen Schriftlichen Darlehensvertrag erstellt? Oder ist alles mündlich gelaufen?

Wenn Sie keine Reaktion zeigt (auch nach weitere Aufforderung und Fristsetzung), dann kündigt den Vertrag und verlangt die sofortige Tilgung des Darlehens.

Wir haben einen Vertrag mir ihr.

1

Was möchtest Du wissen?