was steht uns als hartz 4 zu

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil Dein Mann drei Monate kein Arbeitslosengeld bekommt, hat er eine Sperre für diese Zeit bekommen. - Man geht vom Amt wohl davon aus, dass Dein Mann seine Arbeitslosigkeit selbst verschuldet hat.

An Dich geht jetzt möglicherweise die Post vom Amt, weil Du ja in dieser Zeit allein "Kundin" (so nennt man das bei dem Jobcenter) bist. Du wirst vom Jobcenter also als arbeitslos angesehen, so dass Du Unterstützung in Form von Hartz IV bekommst und Euer Kind.

Man geht vom Amt davon aus, dass Dein Mann jetzt zusehen kann, wie er klarkommt.

Wenn Ihr jetzt allein von Deinem Geld und dem, das Dein Kind bekommt, leben müsst, dann habt Ihr selbst ja zu wenig zum Leben. Denn alle Kosten, die Dein Mann zahlen muss wie zum Beispiel Essen, Miete und Mietnebenkosten, Körperpflege müsst Ihr nun bestreiten von dem zu wenigen Geld. Ihr seid ja so sogar in Gefahr, obdachlos zu werden, denn so könnt Ihr ja die Miete gar nicht zahlen.

.

Bitte hole Dir unbedingt auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

Dort kannst Du alle Deine noch offenen Fragen klären, die wissen sehr gut Bescheid.

Besprich dort die Frage, warum die Sperre erfolgt ist und ob sie rechtens ist.

Frage auch, ob Dein Mann Anspruch auf ein Darlehen vom Jobcenter hat, zum Beispiel für seinen Mietanteil, und ob man ihm Essensgutscheine geben muss.

Erkundige Dich in Deiner Umgebung, ob und wo es eine Tafel gibt. Dort könnt Ihr für sehr wenig Geld (1 oder 2 Euro) Nahrungsmittel kaufen. - Google zum Beispiel mit

tafel und füge Deinen Wohnort hinzu

oder frage in der Kirche, bei der Caritas, dem Diakonischen Werk (oder ähnlichen Einrichtungen), wo es eine Tafel gibt oder eine andere Möglichkeit, sehr günstig Essen zu bekommen.

.

Ihr müsst Euch auf jeden Fall um Arbeit bemühen. Bestenfalls hat Dein Mann oder Du schnell wieder eine Arbeit, und bestenfalls seid Ihr dann nicht mehr auf Hartz IV angewiesen.

Wenn Ihr eine neue Arbeit habt, die nicht besonders gut bezahlt wird, dann hilft Euch möglicherweise auch Wohngeld (jetzt bekommt Ihr kein Wohngeld, denn das ist im hartz IV schon mit drin). - Ich geb Dir schon mal einen guten Wohngeldrechner. Speicher ihn Dir gut ab:

http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/Wohngeldrechner.php?openmenue=26&opensub=651

Ich wünsche Euch, dass Ihr schnell wieder aus Hartz IV raus seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monika2711
03.09.2012, 11:44

vielen lieben dank liebe(r) cyracus,du hast uns auf jeden fall mit dem wohngeld sehr geholfen.denn ich habe es gleich mal nachrechen lassen und siehe da ,es stimmt dann wohl nicht was das amt uns nächsten monat an wohngeld zahlen will und sicher gespeichert habe ich es auch,denn hilfreich kann es immer sein.und wenn wir glück haben ist mein mann demnächt auch wieder am arbeiten....lasse es euch aufjeden fall wissen,wenn es soweit ist....lg die moni

0

Ihr 3 bildet aber eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft. Der Regelsatz beträgt für Dich und Deinen Mann jeweils 337,- Euro und für Euer Kind 251,- Euro. Allerdings wird Euer Einkommen darauf angerechnet, es sei den es handelt sich um Erziehungsrenten, Grundrenten nach dem Bundesversorgungsgesetz, Entschädigungen wegen eines Schadens, der kein Vermögenschaden ist (z. B. Schmerzensgeld) und nicht seteuerpflichtige Einnahmen einer Pflegeperson (also wenn Du einen Angehörigen pflegst und der reicht sein Pflegegeld an Dich weiter). I. d. R. nicht berücksichtigt werden auch (Ausnahmen sind aber möglich) Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeit und Zuwendungen der freien Wohlfahrtspflege oder der Kirchen. Da das Kindergeld nicht unter die Einnahmen fällt wird es voll angerechnet. Darüber hinaus werden noch die Wohnkosten und Heizkosten, diese sind je nach Wohnort und Wohnung verschieden und betrage meist zwischen 300 und 400 Euro, kann bei Euch wegen des Kindes auch etwas höher ausfallen (kommt drauf an wie hoch Eure Kaltmiete ist. Ich rate auch dazu, die Sperrzeit überprüfen zu lassen, vielleicht kann man da was machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr bekommt zwei mal den Regelsatz für Erwachsene (= 336 Euro) und fürs Kind, dazu kommen noch die Kosten für eine angemessene Unterkunft (für 3 Personen sind dies max. 75 qm), solltet Ihr zu teuer wohnen, werden bis zu 6 Monaten beim Jobcenter die zu hohen Unterkunftskosten übernommen. Kindergeld wird natürlich angerechnet. Außerdem müßte Ihr auch beim AlgII mit einer Sperrzeit von 30 % rechnen, wenn Ihr bei der Arbeitsagentur eine Sperre habt. Die angemessenen Kosten für Miete kann ich Euch leider nicht sagen, die sind örtlich verschieden, werden vom Landkreis festgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?