Was spricht für und was spricht gegen Subventionen für mittelständische Unternehmen?

2 Antworten

Subventionen bezeichnet ma gern auch als "süßes Gift."

süß, weil jeder gern eine Unterstützung nimmt, die ncihts kostet, Gift, weil es sich um etwas handelt was den Wettbewerb, die natürlich Auslesen behindert. etwas was Fehler verschleiert.

Als Porsche vor einigen Jahren die neue Fabrik in Leipzig baute, haben sie verzichtet und alles alleinfinanziert, obwohl sie leicht eine riesige Summe hätten erlangen können. Porsche hat sich damit die unahängigkeit erhalten. Müßte sie leute entlassen (was zum Glück nciht der Fall ist), müßten sie sich keine Vorwürfe machen lassen wie Nokia in Bochum.

Was in einer Zeit wie dieser für Subventionen spricht ist, dass es nötig sein könnte um die wirtschaft am laufen zu halten.

Trotzdem wäre es vermutlich besser nur die Rahmenbedingungen zu verbessern (was dann allen Unternehmen gleichmäßig zugute kommt), als einzeln einige zu begünstigen, die ein bestimmtes Verhalten zeigen.

In einer Marktwirtschaft spricht nichts für aber alles gegen staatliche Subventionen. Dabei ist es egal, welcher Branche die Unternehmen angehören und wie groß sie sind.

Wo einfältige und wirtschaftlich ungebildete Politiker sich in Märkte einmischen, wird alles immer schlechter. Unfähige Unternehmer werden durch den Staat subventioniert, wodurch nicht nur das Steuergeld für wichtige Staatsausgaben (Bildungssystem, Infrastruktur, Sicherheit) fehlt, sondern die unfähigen Unternehmer können noch jahrelang weiterwursteln, einen Haufen Geld verbrennen und gute, nicht nach Staatshilfe schreiende Unternehmen durch subventionierte Preise unter Druck setzten.

Wenn man sich die deutschen Wirtschaftsminister seit Ludwig Erhard ansieht, da ist der eine unfähiger als der andere, weil keiner eine einschlägige Ausbildung als Wirtschaftswissenschaftler oder einen herausragenden Erfolg als Unternehmer hatte.  

Bausparvertrag ist 50% voll ... muß ich jetzt auflösen?

Hallo, ich hätte gerne mal gewusst, wie das jetzt mit meinem Bausparer weitergehen muß/darf.

Ich habe einen 10 000€-Vertrag, mit 3,5% Sparzins, in den nur der AG-Anteil eingezahlt wird. Dieser Vertrag ist jetzt knapp über 50% voll un d ich werde von verschiedenen Vertretern der Bausparkasse "telefonterrorisiert", wegen eines Beratungstermins. Da ich früher bereits mehrfach schlechte Erfahrungen mit solchen Beratungen gemacht habe, traue ich den Leuten nicht mehr und habe bisher jede ANfrage abgeblockt.

Meine Gedanken waren diese:

Mein Bausparer hat 3,5% Guthabenszins. Ein neuer Vertrag - egal bei welcher Bausparkasse - bringt nur !!! 1 kundenverachtendes Prozent !!! Deshalb dachte ich, ich spare weiter in den alten Vertrag, auch wenn da schon mehr als 50 % drin sind.

Spricht da etwas dagegen?

Für 1% mache ich keinen Bausparer mehr - aber wenn ich in den alten Vertrag nichts mehr einzahlen soll, wo sollte man da heutzutage den AG-Anteil unterbringen? Für staatliche Förderungen verdiene knapp zu viel

...zur Frage

Grundstücksübertragung von Tante zu Neffe

Hallo, habe bereits im Forum gesucht, konnte aber zu dem Thema nichts finden, hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen: Meine Tante hat vor ca 15 Jahren ein Grundstück mit 1400 m² gekauft. Diesen Platz würde Sie mir gerne übertragen wollen! Das Problem ist die Erbschafts bzw. Schenkungssteuer! Der Wert des Grundstücks beträgt heute ca 50T€! Gibt es einen Weg, das Grundstück an mich günstig zu übertragen? Eine Möglichkeit wäre vlt. im ersten Schritt den Grund an meine Mutter und mich und im zweiten Schritt den Anteil meiner Mutter auf mich zu übertragen. Was spricht dafür, bzw dagegen? Was muss ich dabei beachten? Wenn ich das Grundstück meiner Tante abkaufe, wie hoch muss der Kaufpreis mindestens sein, oder ist das egal?

Vielen Dank im Voraus!

Gruß

Michael

...zur Frage

Kosten der mittel-langfristig staatlich gedeckten Hermes Exportfinanzierung

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und würde mich freuen wenn mir jemand bezüglich meiner Frage weiterhelfen könnte.

Im Rahmen von Basel III wird argumentiert, dass sich das Angebot von Banken an mittel-langfristig staatlich gedeckten Hermes Exportfinanzierung verteurern oder gar verringern könnte. Diesbezüglich interessiert würde ich gerne wissen, wie sich der Preis dieser Exportfinanzierungsform für ein Unternehmen zusammensetzt und ob es darauf Einfluss nehmen kann. Ferner würde mich interessieren, ob es irgendwelche Alternativen für ein Unternehmen zu dieser Form der Exportfinanzierung gibt.

Im Voraus vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Sozialversicherungsbeiträge bei Kleinunternehmern und Hartz IV - Bezug

Guten Tag,

da ich leider seit längerem Zeitraum beschäftigungslos gewesen bin und meine privaten Voraussetzungen eine Einstellung nicht begünstigten, beschloss ich den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Nachdem ich allen gesetzlichen Verpflichtungen (Gewerbeanmeldung etc) nachgekommen bin, ergibt sich dennoch eine grundsätzliche Problematik. Mein zu erwartender Umsatz beträgt im ersten Jahr circa 15000 €. Da ich keine aufwendigen Ausgaben habe, wird mein zu erwartender Gewinn in Höhe des Umsatzes liegen. Somit liege ich unter der Grenze von 17.500 € und definiere mich vorerst als Kleinunternehmer. Da ich, wie bereits erwähnt, jedoch noch HARTZ IV empfange, ist mir nicht bewusst, ob ich für eine private Krankenversicherung / Pflegeversicherung / Rentenversicherung aufkommen muss, zumal ich diese bei solch gering zu erwartenden Einnahmen höchstwahrscheinlich nicht tragen kann. Natürlich möchte ich schnellstens aus dem Zustand der Bedürftigkeit heraus und für meinen eigenen Unterhalt sorgen. Dennoch stellt sich mir die Frage, ob es für meinen speziellen Fall, eine Möglichkeit gibt, Fördermittel oder Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Für eine kurzfristige und informative Antwort wäre ich äußert dankbar.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Vermögensumschichtung und Kapitalfreisetzung - gibt es einen?

Hallo zusammen,

leider bin ich ein wenig verwirrt, nachdem ich versucht habe, mich eingehend über das Thema "Finanzierung aus Kapitalfreisetzung" zu informieren.

Zu dem o.g. Thema habe ich so nichts Spezielles gefunden und war stark am Verzweifeln. Nachdem ich allerdings auf das Wort "Vermögensumschichtung" gestoßen bin, habe ich sofort zahlreiche Informationen gefunden.

Ich soll über das Thema referieren, ohne Bezug auf Abschreibungen, Pensionsrückstellungen zu nehmen, da wir hierzu bereits Referate gehört haben.

Finanzierung aus Kapitalfreisetzung bedeutet für mich im Kurzem, dass ich z.B. durch das Verkaufen unnütziger Anlagen Kapital erwirtschafte, um wieder liquide zu werden, falls mein Unternehmen sich derzeit in Engpässen befindet oder ich schaffe Geld, mit welchem ich Investitionen tätigen kann, die meinem Unternehmen auch weiterhelfen. Auch Rationalisierungen verhelfen mir, meine Liquidiät sicherer zu stellen, oder sehe ich das falsch?

Aber nun wundere ich mich, dass ich kaum brauchbare Infos zur Kapitalfreisetzung gefunden hab als zur Vermögensumschichtung, wobei auch hierzu Ähnliches steht, nur detaillierter. Vor-und Nachteile sind auch nicht explizit gegeben, kann man sich aber denken.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Handwerksbetrieb ging insolvent nachdem es meinen Balkon verpfuschte - kann ich was machen?

Hey, ich habe ein Problem. Und zwar wollte ich bei uns im Haus einen Wintergarten gebaut haben. Dafür habe ich eine, meiner Ansicht nach seriöse, Firma beauftragt und bar 5000 Euro in Vorkasse gezahlt. Es war abgemacht, dass ich später dann noch mehr bezahle. Da der Bau jedoch sehr schleppend voran ging, habe ich erst einmal die weiteren Zahlungen eingestellt. Daraufhin ist die Firma nicht mehr gekommen. Als ich jetzt bei der Firma zum wiederholten Male vorbei fahren wollte, hat dort ein Schild gestanden, dass sie insolvent sind. Ein in der Zwischenzeit beauftragtes anderes Unternehmen hatte auch festgestellt, dass die erste Firma gepfuscht hat und alleine die Mängelbeseitigung noch 6000 Euro kosten wird! Was kann ich dagegen tun? Sind die 11000 Euro einfach weg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?