Was sollte alles in einer Rechtsschutzversicherung enthalten sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja an deiner Stelle würde ich mal aufschreiben was dir wichtig ist und in welchen Bereichen du einen Rechtsstreit erwarten würdest. Arbeitsrecht ist z.B. nicht immer mit dabei. Familienrecht wäre auch ein Sonderbereich. Im Endeffekt ist es ja eine sehr persönliche Frage, die dir schwer von anderen beantwortet werden kann.

Was hast Du denn so? Hast Du ein Auto, dann könnte sich die Verkehrsrechtsschutz empfehlen, ohne eher nicht. Mieter können auf eine Rechtssschutzversicherung für Vemieter gut verzichten. Für Vermieter kann sie sich lohnen, aber nur wenn sie Prozeßhansel sind oder renitente Mieter haben.

So könnte wir jetzt weiter machen bis der Speicher platzt und Jürgen schreiend das Büro verläßt. Das muß ja nicht sein, also denk erst mal darüber nach, was für Dich wichtig ist und vergeß ja nicht, auch mal einen Blick in die AGB der Rechtsschutzversicherung zu werfen. Hinte der schönen Fassade lauert da oftmals das Elend, sprich, es gibt Risikoausschlüsse noch und nöcher.

Habe vor kurzem eine "gebündelte" abgeschlossen für folgende Gebiete: KfZ.-Rechtsschutz, Privatrechtsschutz (Familienrechtsschutz, Rechtsschutz für eigene Immobilie (Berufsrechtschutz, Arbeitsrecht brauche ich nicht mehr!) Habe mich vorab von verschiedenen Seiten, fachmännisch beraten, lassen. Dann Angebote eingeholt und das Preis- Leisungsverhältnis verglichen.

Die wichtigsten Gebiete sind Mietrechtsschutz und Privatrechtsschutz. Zumindest aus meiner eigenen Erfahrung.

das musst du mit deinen Lebensumständen abgleichen. Wenn du keinen Job hast, brauchst du keinen Arbeitsrechtsschutz. Wenn du nicht verheiratet bist, benötigst du keinen Rechtsschutz für Ehesachen. Wenn du kein Auto hast, mag ein Verkehrsrechtsschutz auch keinen Sinn geben.

Ich kenne viele, die gar keine RSV haben. Und die sind glücklich damit.

Die Frage ist pauschal nicht beantwortbar.

Was möchtest Du wissen?