Was sind vernünftige Maße für das KGV?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich wiederhole mich ungern: http://www.finanzfrage.net/frage/aussagekraft-des-kgvs

Man kann doch nicht die Sinnhaftigkeit einer Investition an einer einzelnen Kennzahl festmachen. Es kommt auf Wachstumsraten, Kundenloyalität, Marktposition, Expansionspotentiale, Fähigkeit des Managements und viele andere, quantitative wie qualitative Faktoren an, die man einbeziehen muss.

Weiterhin muss man doch die Risikobereitschaft bzw. Erwartung des Investors berücksichtigen. Der eine schwört auf China, der andere will davon nichts wissen und geht in den HSI oder Shanghai Composite short. Der eine will Midcaps als "Value" Investment, der andere sucht Blue Chips für eine "Growth Story".

Einfache Regeln, die die Kapitalmärkte erklären, haben einen kleinen Makel: selbst wenn sie in der Vergangenheit rückgerechnet gut passen, dürften sie in der Zukunft von der Realität immer mehr divergieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je weiter du in die Zukunft schaust, desto schwieriger wird es natürlich auch den Gewinn zu schätzen. Es kommen immer mehr unsichere Faktoren hinzu, wie bspw. wirtschaftliche bzw. konjunkturelle Entwicklung, Innovationsfreudigkeit des Unternehmens (bzw. wie kommen die neuen Produkte an), Möglichkeiten sich am Kapitalmarkt zu refinanzieren usw. Außerdem ist der Gewinn wohl die Position, die am meisten verfälscht werden kann. Das sind ja auch die größten Nachteile vom KGV. Ein Bsp. für eine weniger statische Kennzahl ist dann das dynamische KGV (http://www.boersennews.de/lexikon/begriff/kgv-dynamisch/1685).

Ich habe z.B. gelernt das ein KGV zwischen 10 und 20 normal ist und erst drunter bzw. drüber als unter/ überbewertet gilt. Wichtig ist, dass man sich vor Augen hält das es sich hier um eine Kennzahl handelt, d.h. sie ist manipulierbar. Du solltest nie nur eine Kennzahl verwenden sondern immer mehrere. Es kann dann natürlich passieren das diese sich teilweise widersprechen. Wenn man jetzt hier mein Lieblingsbeispiel Facebook heranzieht, hätte man nur am KGV schon abraten können. Es war damals glaube ich um die 100.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du hast den KGV als Kennzahl nicht richtig verstanden. Es ist eine Kennzahl von vielen und eine Analysen die jeder eigenständig betreibt: Die Psychologie der Marktteilnehmer!

Ebenso wie Candlestick - Formationen: Werbung durch Support gelöscht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?