Was sind "Übrige Einkünfte" nach EStG im Unterschied zu "Sonsige Einkünfte"?

1 Antwort

Sonstige Einkünfte i. S. d. § 22 EStG ist ein fester Begriff, weil darunter ganz bestimmte Einkünfte subsummiert sind.

Der Begriff übrige Einkünfte bezieht sich nur auf die nicht direkt im Text des § 24a aufgeführten Einnahmen und Einkünfte.

Die Einkünfte des § 20 (Kapitalvermögen) gehören zu denen, die für die Berechnung herangezogen werden.

Fehlerhafter Steuerbescheid ?

Hallo,

ich habe gerade meinen Steuerbescheid bekommen. Da mir die Rückerstattung sehr wenig vor kommt hab ich ihn mal durchgerechnet und glaube das das die Einkünfte falsch berechnet ist.

Bruttoarbeitslohn ./. Entfernungspauschale (2403) ./. Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (972) ./. Aufwendungen Arbeitsmittel ./. übrige Werbungskosten = Einkünfte


Nun wurden bei mir die Entfernungspauschale nicht vom Bruttolohn abgezogen. Ist das so korrekt oder ist mein Bescheid fehlerhaft ?

Vielen Dank

...zur Frage

Einkünfte aus Vermitung und Verpachtung versteuern

Hallo alle zusammen,

ich arbeite seit Anfang dieses Jahres in einer Dienstleistungsfirma und kriege 1900 euro Brutto monatlich. Außerdem habe ich monatliche Einkünfte aus der Untervermietung einer Wohnung von dem Ende Januar 2015 in Höhe von 140 € monatlich. Wie werden diese Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung versteuert? Werden diese Beträge zu meinem übrigen monalichem Brutoo-Einkommen dazugerechnet und dann versteuert? Oder einzeln? Fallen auf diese Beträge aus der Untervermietung noch andere Steuern außer der Einkommensteuer an? Ich brauche einen möglichst konkreten Betrag für die Steuern, die ich am ende des Jahres an das Finanzamt abführen muss, oder einen Link zu einer Internetseite, wo ich es möglichst genau berechnen kann. Noch einige Informationen über mich.Wohne in Hessen, gesetzlich kranken- und pflegeversichert. 27 Jahre Alt. Vielen Dank voraus für eure Antworten.

Grüße

...zur Frage

Antrag auf Verlustvortrag abgelehnt - Bleiben Ansprüche aus vorhergehenden Anträgen bestehen?

Der aktuelle Antrag auf Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags (im Rahmen der Einkommenssteuererklärung 2013) wurde vom Finanzamt abgelehnt: Die Verluste des vergangenen Jahres (2013) wurden mit den Einkünften des entsprechenden Jahres (2013) vollständig verrechnet.

Jedoch wurden seit 2008 in Folge (ohne Unterbrechung) Verluste vorgetragen. Seit 2008 wurden erstmals 2013 wieder Einkünfte erzielt (Job nach dem Studium). Diese Einkünfte aus 2013 übersteigen jedoch nicht die bisher aufsummierten Verluste.

Frage:

Sind die übrigen Verluste durch die vorliegende Ablehnung nun hinfällig? Oder bleiben die Ansprüche (Verluste aus den Jahren 2008-2012) bestehen und werden bei der Einkomenssteuererklärung 2014 berücksichtigt? Was ist ggf. zu tun, um die Verluste aus den Jahren 2008-2012 noch geltend zu machen?

...zur Frage

Bekommt man nach einer Renten Auszahlung, noch Hartz4?

Hallo, meine Mutter überlegt sich in 2 Jahren ihre Rente auszahlen zu lassen! Würde den noch weiter arbeiten gehen wollen! Mit der Rentenauszahlung würde sie ihr Eigenheim abzahlen! Wenn Sie denn ihrgendwann nicht mehr arbeiten könnte,Bekommt sie denn noch Arbeitslosengeld II? Da sie denn ja keine weiteren Einkünfte hat! Und würde sie die Mütterrente noch bekommen oder wird die direkt in der Rentenauszahlung mit einbezogen? LG und danke für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?