Was sind Rollprozesse und Rollrenditen?

2 Antworten

Es geht da um open end zertifikate, also Papiere, ohne ablaufdatum, die "rollen"" dann in das nächste Papier rein. Die Renditen nennt man daher eben auch "Rollrendite."

Goldman-Sachs.de - Glossar schreibt: "Der Begriff des „Rollens“ bezeichnet den Tausch eines auslaufenden Futurekontrakts gegen einen Folgekontrakt. Das Rollen ist bei Finanzprodukten nötig, die eine unbegrenzte oder eine längere Laufzeit haben als der zunächst zugrunde liegende Futurekontrakt – wie beispielsweise Open-End-Zertifikate oder Mini-Futures.".

Man findet dieses Rollen im Zusammenhang mit z.B. Warentermingeschäften (Oel, Gas, Weizen, Metalle usw.), aber auch bei Zins- und Währungskontrakten. Die z.B. 3-monatigen Termingeschäfte werden kurz vor Fälligkeit verkauft und ein neues 3-monatiges Termingeschäft gekauft. Die Differenz des ersten Verkaufsgeschäftes und des nächsten Verkaufsgeschäftes im Verhältnis zum Kaufwert wäre die Rollrendite, die positiv oder negativ sein kann.

Was möchtest Du wissen?