Was sind positive Einkünfte beim Bafög-Antrag

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

positive Einkünfte können aus allen Einkunftsarten sein. Aber es sollen eben nur positive angegeben werden und keine Verluste.

Demnach also kein Verlust aus Gewerbebetrieb z. B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder, noch.

Was Einkünfte sind, ist in § 2 Abs. 2 EStG definiert: http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__2.html

Die Sozialabgaben haben damit nichts zu tun, denn dabei handelt es sich nicht um Werbungskosten (§ 9 EStG), sondern um Sonderausgaben (§ 10 EStG).

Auf das von dir gebrachte Beispiel der nichtselbständigen Arbeit bezogen, heißt das: Die Einkünfte erhältst du, wenn du von den Einnahmen (= Bruttolohn) die Werbungskosten (siehe §§ 9 f. EStG) in Abzug bringst. Wenn das, was dann übrig bleibt, noch größer als Null ist, sind es positive Einkünfte, anderenfalls negative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einkünfte (aus nichtselbständiger Arbeit) = Bruttoeinkommen minus Werbungskosten. Falls die Werbungskosten weniger als 1000 EUR betragen, werden trotzdem 1000 EUR abgezogen (Arbeitnehmer-Pauschale). Im Einkommensteuerbescheid wird das als "Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit" ausgewiesen. Verluste (z.B. aus Gewerbebetrieb oder aus Vermietung und Verpachtung) werden bei der Einkommensteuer einkommensmindernd berücksichtigt, nicht aber beim Bafög. Dort werden nur Einkünfte größer Null berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?