Was sind inländische Kapitalerträge?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@Eifelia hat natürlich absolut Recht.

Aber vielleicht noch etwas simpler gesagt:

Es kommt darauf an, wo Du die Erträge erzielst. Hast Du die Aktien oder Kapitalanlagen bei einer inländischen Bank / Broker, sind es inländische Erträge.

Hast Du die Anlagen bei einer ausländischen Bank, bspw einer luxemburgischen oder schweizerischen Bank, sind es ausländische Kapitalerträge.

Dann bin ich nun vollkommen verunsichert. Liegt es nicht daran, wo die Aktiengesellschaft ihren Sitz hat sondern der Broker? Also wenn ich bspw. nur deutsche Aktien habe, der Broker aber im Ausland sitzt, dann sind alle Kapitalerträge ausländisch?

0
@Blauschnabel

Der ausländische Broker behält keine (deutsche) Abgeltungssteuer ein.

Außerdem können im Ausland erzielte Kapitalerträge unter Umständen steuerlich anders zu behandeln sein als inländische Kapitalerträge, weil sie bspw bereits im Ausland versteuert wurden.

Hast Du bspw Aktien verschiedener Herkunft in einem Depot der Deutschen Bank, behält die Deutsche Bank bei Verkauf der Aktien direkt die Abgeltungssteuer ein und führt sie ab.

Hast Du bspw Aktien deutscher Gesellschaften in einem Depot einer luxemburgischen Bank, kann diese ja gar keine Steuer an den deutschen Staat abführen. Gegebenenfalls wird aber luxemburgische Steuer einbehalten (kenne das luxemburgische Steuersystem nicht).

Aus meiner Berufserfahrung weiß ich, dass das Finanzamt Wohnsitzbescheinigungen zur Vorlage bei ausländischen Banken ausstellt. Bei Vorlage dieser Bescheinigungen wird von der ausländischen Bank keine ausländische Steuer einbehalten bzw einbehaltene Steuer wieder erstattet.

0
@Frommwood

Konkret heißt es also, wenn ich beim Broker Degiro bin und einen Gewinn durch SAP Aktien habe, dann sind das inländische Kapitalerträge?

0
@Blauschnabel

Na dann hab ich dich erklärt, dass es dabei um ausländische Kapitalerträge handelt, weil der Broker (Schuldner der Erträge) im Ausland sitzt.

0

Wie meistens: Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!

"(3) 1Kapitalerträge im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 Nummer 1 Satz 1 sowie Nummer 1a bis 4 sind inländische, wenn der Schuldner Wohnsitz, Geschäftsleitung oder Sitz im Inland hat; Kapitalerträge im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 Nummer 4 sind auch dann inländische, wenn der Schuldner eine Niederlassung im Sinne der §§ 6165 oder des § 68 des Versicherungsaufsichtsgesetzes im Inland hat. 2Kapitalerträge im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 Nummer 1 Satz 2 sind inländische, wenn der Schuldner der veräußerten Ansprüche die Voraussetzungen des Satzes 1 erfüllt. 3Kapitalerträge im Sinne des § 20 Absatz 1 Nummer 1 Satz 4 sind inländische, wenn der Emittent der Aktien Geschäftsleitung oder Sitz im Inland hat. 4Kapitalerträge im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 Nummer 6 sind ausländische, wenn weder die Voraussetzungen nach Satz 1 noch nach Satz 2 vorliegen."

Die genannten Absätze, Sätze und Nummern beziehen sich alle auf § 43 EStG, daraus stammt auch das Zitat.

Was möchtest Du wissen?