Was sind die wichtigsten Kennzahlen bei Anleihen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Anleiehe gilt es auf folgendes zu achten:

  1. Kupon (Zinsen)
  2. Nominalwert/Kurswert
  3. Stückzinsen
  4. Rendite
  5. Laufzeit
  6. Rating

Diese Kennzahlen sollten eine Rolle spielen bei deiner Entscheidung.

Mit den Kennzahlen allein wirst Du bei einer Investitionsentscheidung nicht weit kommen. Sie helfen Dir nur ein Wertpapier zu finden. Wichtiger jedoch ist zu wissen, wann ich welches Wertpapier kaufe und wie die Zinserwartung aussieht. Wie sieht die derzeitige Zinsstrukturkurve aus und wie wird sie wahrscheinlich in 1 oder 2 Jahren aussehen. Wird sie im ganzen steigen, wird sie steiler oder sich evtl. invers entwickeln. ...Was ebenfalls nicht genannt wurde, wie haben sich die Spreads entwickelt, sind sie derzeit teuer oder eher billig. Spread: (Renditeunterschied zwischen zwei vergleichbare Anleihen mit unterschiedlicher Qualität/Bonität. Hierbei vergleicht man gerne Bundesanleihen, Rating AAA (=Benchmark) mit schlechterer Qualität wie z.B Unternehmensanleihen, die ein wesentlich schlechteres Rating haben. Mein Rat hierzu: Zinsstrukturkurve ist sehr flach und die Zinsen sind sehr niedrig. Da eher mit steigenden Zinsen zu rechnen ist, nur kurze Laufzeiten kaufen, da lange Laufzeiten bei steigenden Zinsen erheblich am Kurs verlieren. Spread: Renditeunterschied zwischen mittlerer / schlechter Qualität BBB/ BB Rating und sehr guter Qualität AA / AAA Rating ist sehr gering, daher sind z. B. Unternehmensanleihen sehr teuer und daher eher zu meiden. (Ausnahmen bestätigen die Regel: Es gibt auch noch interesante Unternehmensanleihen mit kurzer Laufzeit wie derzeit Sixt AG 2012 fällig, Rendite 5,3%, vor allem für risikobewustere Investoren interessant, Qualitätseinstufung vergleichbar mit BBB Rating lt. Analysten). Viel Spaß beim Aufbau eines Anleihedepots. www.boerse-stuttgart.de liefert stets Neuemissionen und ein Überblick über Anleihen. Vielleicht solltest Du Dir eine Lektüre anschaffen, damit Du das Verständnis bekommst, wie sich Anleihen bei Marktzinsveränderungen sich im Kurs entwickeln. Das macht die Anlageentscheidung viel leichter um das Depot zu optimieren. Die Durationssteuerung sollte hierbei eine wichtige Rolle spielen. Ebenfalls solltest Du Dir, wenn es sich nicht um eine normale Anleihe handelt (sondern mit Sonderausstatttung wie z. B. Genusschein/Hybrids-Aktienanleihen/ Tier1/Peretuals/Wandelanleihen/Linkers usw.) unbedingt die Anleihebedingungen aushändigen und durchlesen um böse Überraschungen zu vermeiden. Selbst ein Bankberater am Schalter kennt diese nur oberflächlich, die Bedingungen selbst hat er nie gelesen, daher ist seine Aufklärung stets unvollständig.

Was möchtest Du wissen?