Was sind die Voraussetzungen für einen Verlustvortrag?

1 Antwort

Was sind die Voraussetzungen für einen Verlustvortrag

  1. Die Erleidung eines Verlustes im Bereich der Werbungskosten oder Betriebsausgaben, der in Deutschland steuerlich relevant ist.
  2. der Antrag auf Feststellung eines vortragsfähigen Verlustes.
  3. die Feststellung des vortragsfähigen Verlustes.

Bräuchte ich bereits jetzt einen Hauptwohnsitz in Deutschland?

Nein. Aus zwei Gründen:

  1. Das (deutsche) Steuerrecht unterscheidet überhaupt nicht zwischen Haupt-, Erst- oder Wasauchimmer-Wohnsitz.
  2. Verluste kann man auch ganz ohne Wohnsitz in Deutschland erleiden. Die dazugehörigen Einkünfte müssen nur steuerwirksam sein.

Vielen Dank! Ganz konkret zu meinem Fall aber:

Ich habe im Moment noch einen Nebenwohnsitz in Deutschland. Nächste Woche ziehe ich nach England und behalte meinen Hauptwohnsitz in Österreich. Den in Deutschland gebe ich auf. Nun hatte ich dieses Jahr (2017) keinerlei Einnahmen. Ich würde also gerne die in England entstehenden Kosten als Verlustvortrag mitnehmen. 

Ich werde 2018 im September wahrscheinlich wieder in Deutschland wohnen (mit Hauptwohnsitz). In der Zeit bis dahin werde ich aber eben viele Ausbildungskosten in England haben. 

Kann ich dann die in England entstandenen Kosten als Werbungskosten absetzen? Bzw. was wären die Voraussetzungen um diese geltend machen zu können?

Viele Grüße & besten Dank vorab 

0
@Christian07

Mit welcher in Deutschalns steuerpflichtigen Einkunftsquelle stehen denn diese in UK verursachten Aufwendungen im Zusammenhang?

0
@Christian07

Also wenn ich richtig verstehe, wirst du in Deutschland arbeiten und um das zu können, benötigst du eine Ausbildung in UK.

Das sind Werbungskosten, die tatsächlich zu einer Verlustfeststellung führen.

0

BAföG zurückzahlen - steuerlich geltend machen?

Nach Abi und anschließendem Studium bin ich im seit einem Jahr im Berufsleben und erhielt jetzt die Zahlungsaufforderung bis Juni/2010 das BAföG in Höhen von 10000€ zurück zu zahlen. Kann man den hohen Betrag irgendwie steuerlich absetzen?

Danke.

...zur Frage

Verlustvortrag in DE trotz Einnahmen im EU Auland?

Hallo zusammen,

von August 2015 bis September 2017 habe ich meinen Vollzeit Masterstudium in Dänemark absolviert. Von Dez 15 bis Jan 17 habe ich dort auch nebenbei gearbeitet und Steuern bezahlt. Mein Erstwohnsitz war durchwegs in Deutschland da ich alle 3-4 Wochen Heimatreisen angetreten habe.

Ist es nun nach meiner Rückkehr möglich für die Jahre 15 bis 17 einen Verlustvortrag in DE geltend zu machen oder ist das aufgrund des dortigen Einkommens nicht möglich?

...zur Frage

Deutsche Krankenkasse kündigen bei Job im Ausland?

Ich werde ab nächstem Jahr für ein Jahr einen Job im Ausland annehmen und auch dort krankenversichert sein. Macht es Sinn die GVK für diese Zeit zu kündigen, geht das überhaupt so einfach und was muss ich dabei beachten?

...zur Frage

Steuererklärung: Ist nach Verlustvortrag eine vereinfachte Steuererklärung möglich?

Ich habe aus dem letzten Jahr einen Verlustvortrag von 10 TEUR Dieses Jahre jabe ich ein Einkommen von 7 TEUR und liege damit unter der Steuerfreigrenze. Kann ich trotz des Verlustvortrages aus letztem Jahr, dieses Jahr einfach eine vereinfachte Steuererklärung abgeben und den Verlustvortrag dann nächstes Jahr in einer umfänglichen Steuererklärung geltend machen?

...zur Frage

Kann ich als freiberufliche Studentin einen Verlustvortrag geltend machen?

Hallo,

ich habe im Jahr 2017 ca. 2000€ neben dem Studium als freiberufliche Selbstständige verdient.

Jetzt meine Frage : Muss ich in der Steuererklärung für Selbstständige meine Studienkosten von diesem Jahr als Werbungskosten angeben ( habe vorher ene Ausbildung gemacht) oder kann ich damit warten bis zum ersten Job nach dem Studium und die gesamten Kosten des Studiums dann absetzen? Bzw. Lässt sich ein Verlustvortrag aus einer kleinen Selbstständigkeit später in der Steuererklärung als AN geltend machen? Ich habe ja dieses Jahr keine Steuern gezahlt. Danke

...zur Frage

Home Office für Spanien, gemeldet in Deutschland?

Mein Freund (Italienischer Staatsbürger) wohnt und arbeitet aktuell in Barcelona. Er zieht aber demnächst um und wird ab September in Deutschland gemeldet sein, und noch bis Ende Oktober aus dem Homeoffice für 2 Monate für die Firma in Spanien arbeiten. Er wird pro Monat eine Woche vor Ort in Spanien im Büro arbeiten. Wo muss er dann Steuern zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?