Was sind denn genau "wohnwirtschaftliche Zwecke oder Verwendung"?

1 Antwort

Wohnwirtschaftliche Verwendung bedeutet Ausgeben des Geldes für eine Massnahme, die unveränderlich mit der Immobilie verbunden ist. Kauf Einbauküche ja, Kauf Auto nein. Modernisierungsmassnahme ja. Du mußt allerdings unterscheiden: das Bauspardarlehen muss wohnwirtschaftlich verwendet werden. Willst Du das Darlehen nicht, sondern nur das Guthaben plus Zinsen, so kannst Du damit machen was Du willst. Regelung für ab 1.1.2009 abgeschlossene Verträge: um Wohnungsbauprämie zu kriegen, muss auch das Guthaben wohnwirtschaftlich verwendet sein. Bei älteren Verträgen muss das nicht sein. Da kannst Du Guthaben plus Zinsen plus staatlicher Prämie nach Zuteilung / Ablauf Bindefrist frei verwenden.

Bekomme die Wohnungsbauprämie nach Kündigung des Bausparvertrags nicht ausgezahlt?

Mein Bausparvertrag, 2008 abgeschlossen und 2009 erstmals bespart, wurde von mir gekündigt, da wir das Geld als Eigenkapital fürs Haus gebraucht haben. Die Wohnungsbauprämie bekommen wir nicht, weil sie angeblich bei Kündigung verfällt. Nun ist der Vertragsabschluß aber schon 9 Jahre her, so daß meiner Ansicht nach eine Sperrfrist lange abgelaufen ist, allerdings gelten für unseren Vertrag ja die neuen Regeln ab 2009, wo es keine Sperrfrist mehr gibt, sondern eine unbegrenzte Zweckbindung. Soweit ja auch kein Problem, da die wohnwirtschaftliche Verwendung nachgewiesen wurde. Trotzdem bekommen wir kein Geld obwohl im Gesetz absolut nix davon steht, dass bei Kündigung nach 9 Jahren irgendwas verfällt. Da steht nur "bei Auszahlung..." aber nicht ob diese durch Zuteilung oder Kündigung erfolgt. § 2 Abs. 2 WoPG 1996. Außerdem bin ich seit 2010 voll erwerbsgemindert, allerdings behauptet die Bausparkasse das sei irrelevant, da ich in dem Fall nur die Wohnungsbauprämien BIS 2010 bekommen würde, aber danach nicht mehr. Also meine Frage: ist die Kündigung nach 9 Jahren immer prämienschädlich auch wenn die wohnwirtschaftliche Verwendung nachgewiesen wurde und wo steht das amtlich, denn im Gesetz steht es nicht.

...zur Frage

Keine Zusatzprämie wegen Kündigung durch die Bausparkasse?

Die BSQ Bausparkasse hat mir meinen Bausparvertrag gekündigt, weil er voll angespart war, Altvertrag aus dem Jahr 1991. Das habe ich auch akzeptiert. Ich habe das Guthaben erhalten, abzüglich der Zusatz Prämie für die neuen Bundesländer, die es für 1992 und 1993 gab. Die Bausparkasse ist der Meinung, das ich diese Prämie nicht erhalte, weil mir der Vertrag gekündigt wurde. Hätte ich die Zuteilung vor Kündigung angenommen, dann würde mir auch diese Prämie ausgezahlt. Aber diese staatliche Leistung kann doch nicht von einer Kündigung abhängig sein, die wohnwirtschaftliche Verwendung habe ich durch Rechnungen nachgewiesen, ausserdem ist doch die Bindungsfrist längst vorbei? Was kann ich tun, um diese Prämie ausgezahlt zu bekommen?

...zur Frage

Muss ich Nachweise für das Darlehen für einen Bausparvertrag von 2006 bringen?

Ich habe 2006 einen bausparvertrag abgeschlossen über 10.000€ , jetzt will die Bank aber unbedingt für das Dahrlehn wohnwirtschaftliche nachweise haben , ich habe aber auch schon gelesen das man das erst ab 2009 Verträgen machen muss , bin ich dazu jetzt verpflichtet? Oder kann ich das Geld auch ohne Nachweise bekommen? 

...zur Frage

Bausparvertrag ohne Bindung an bauliche Maßnahmen. Wo finde ich das?

Ich habe schon öfters gehört, dass es Bausparverträge gibt, die einen nicht an rein bauliche Maßnahmen binden, sondern bei deinen man das angesparte Geld auch für andere Zwecke verwenden kann. Wo finde ich soetwas?

...zur Frage

Kann man bei Autobank auch Kredit für andere Zwecke als Autokauf aufnehmen?

Sind eigentlich Autobanken auch eine Alternative für allgemeine Kredite? Also Kredite die jetzt nicht direkt einen Autokauf betreffen. Wenn man z.B. einen Kredit für einen vollkommen anderen Zweck aufnehmen möchte, ist es dann sinnvoll auch Autobanken näher unter die Lupe zu nehmen oder vergeben diese wirklich nur Kredite für die Finanzierung eines ihrer Autos?

...zur Frage

Welche Gebühren fallen beim Bausparen an?

Wenn die Bausparkassen Gebühren nehmen, lohnt sich dann überhaupt ein Bausparvertrag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?