Was sind denn genau "wohnwirtschaftliche Zwecke oder Verwendung"?

1 Antwort

Wohnwirtschaftliche Verwendung bedeutet Ausgeben des Geldes für eine Massnahme, die unveränderlich mit der Immobilie verbunden ist. Kauf Einbauküche ja, Kauf Auto nein. Modernisierungsmassnahme ja. Du mußt allerdings unterscheiden: das Bauspardarlehen muss wohnwirtschaftlich verwendet werden. Willst Du das Darlehen nicht, sondern nur das Guthaben plus Zinsen, so kannst Du damit machen was Du willst. Regelung für ab 1.1.2009 abgeschlossene Verträge: um Wohnungsbauprämie zu kriegen, muss auch das Guthaben wohnwirtschaftlich verwendet sein. Bei älteren Verträgen muss das nicht sein. Da kannst Du Guthaben plus Zinsen plus staatlicher Prämie nach Zuteilung / Ablauf Bindefrist frei verwenden.

Bausparvertrag

Habe im Jahre 2005 einen Bausparvertrag abgeschlossen. Der war am 15.10.2009 Zuteilungsreif , und ich habe mir das angesparte Guthaben +Darlehenssumme auszahlen lassen. Da ich nun die Bindungsfrist von 7 Jahren nicht eingehalten habe,ist meine Frage folgende: Muß ich die Gesamte Summe für Wohnwirtschaftliche Zwecke verwenden, oder nur das Darlehen ?

...zur Frage

Wann muss ein Bausparvertrag eine wohnungswirtschaftliche Verwendungen haben?

Wann muss ein Bausparvertrag eine wohnungswirtschaftliche Verwendungen haben? Nur bei Inanspruchnahme des Bauspardarlehns oder auch schon bei der Verwendung des angesparten Bausparguthabens?

...zur Frage

Bausparvertrag, zuteilungsreif

Bausparvertrag, keine Riesterförderung, keine Wohnbauprämie, keine Arbeitgeber-VL - nur mein Geld wurde eingezahlt. Ich weiss ja, dass sich die Gesetzgebung 2009 geändert hat. Meiner Meinung nach gilt das aber nur dann wenn Prämie bzw. VL gezahlt wurde. Nur, jetzt bekomme ich eine "Zuteilungserklärung", in der der genaue Zweck angegeben werden soll, also wohnwirtschaftliche Zwecke. Ich habe aber z.Zt. nicht die Absicht, brauche das Geld nicht für das Haus, eine andere Verwendung wäre besser. Wer weiss ob ich dieses Formular überhaupt ausfüllen muss bzw. ob in meinem Fall nicht doch das Darlehen auch ohne "wohnwirtschaftliche" Zwecke gewährt werden muss?

...zur Frage

Wofür kann das Baufinanzierungsdarlehen einer Bausparkasse verwendet werden?

Ist das Baufinanzierungsdarlehen von Bausparkassen auch an wohnwirtschaftliche Zwecke gebunden oder kann man ein wenig Geld auch für etwas anderes ausgeben, z.B. ein Auto? Die Immobilie als Sicherheit würde nur neu belastet, der Ursprungskredit ist schon zu 80% getilgt.

...zur Frage

Wer muß die Wohnungsbauprämie beim Bausparvertrag zurückzahlen nach Übernahme des Vertrags aufgrund Abtretung, wenn keine wohnwirtschaftliche Verwendung erfolg?

Ich hatte vor Jahren einmal einen Bausparvertrag von einem Bekannten übernommen (Vertrag wurde an mich abgetreten). Nun kommt das Guthaben zur Auszahlung. Es erfolgt aber keine wohnwirtschaftliche Verwendung. Angeblich werde dann die Wohnungsbauprämie zurück gefordert. Mir ist aber nicht klar, ob die gesamte, dem Vertrag gutgeschriebene Wohnungsbauprämie storniert wird oder nur für den Zeitraum, auf den der Vertrag anfangs auf meinen Bekannten lief. Wer weiß das genau?

...zur Frage

Bausparvertrag ein Teil auszahlen lassen aber nicht kündigen?

Hallo, ich habe einen Bauvertrag (LBS) mit einer Bausparsumme von 5.000€. Mittlerweile habe ich da ca 2.800€ angespart. Jetzt brauche ich aus privaten Gründen ca 2.000€ und würde mir diese Summe gerne von meinem Bausparkonto auszahlen lassen. Ist das möglich ohne den Vertrag zu kündigen? Also das alle Konditionen etc. erhalten bleiben, ich jeden Monat weiterhin Geld in diesen Vertrag einzahle und mir keine weiteren bzw. neuen Gebühren dafür auskommen. Einen neuen Vertrag möchte ich auch nicht abschließen. Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?