Was passiert wenn man die Identifikationskarte für ein Ticket verliert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eigene Erfahrung:

Du musst die Differenz zum vollen Reisepreis nach entrichten. Das macht besonderen Spaß wenn du eine unwirsche unhöfliche Bahnbedienstete im Zug hast- die auch erst kurz vor deinem Ausstieg dein Ticket kontrollieren will und alle Zeit der Welt hat (Im Gegensatz zu dir).

Rat seinerzeit: "Wat kann denn ick dafüa dass sie zu dumm sind die Bef.Bedingen zu lesen - sie hätten halt ditt Ticket stornieren müssen und een neuet koofen müssen" - grrr- ich stand kurz vor einer hypertonen Krise.

Danach erst darfst du der Bahn beweisen, dass du die Karte verloren hast - das wird geprüft und nach 8 -10 Wochen und mehreren Telefonaten (und weiteren hypertonen Krisen) bekommst du die Nachzahlung (abzüglich einer Bearbeitungsgebühr ( 15,00 € seinerzeit)) erstattet.

In meinem Fall war der Schaffner kulant - ich hatte die Bahncard nicht dabei, zeigte ihm aber meinen Personalausweis. Es kommt also auch auf die kontrollierende Person an.

Du musst im Zug dann die Differenz zum vollen Preis bezahlen, wenn man gnädig ist, ansonsten bezahlst du nochmals den vollen Preis.

Das du deine Kreditkarte verlierst oder sie sogar gestohlen wird, ist alleine dein persönliches Risiko - du kannst nicht erwarten, das die Bahn AG dir entgegen kommt.

Umbuchen geht zumeist nur gegen Gebühr - 15 € !!!! Beim Sparpreis gar nicht, das sind nämlich die Verkaufsbedingungen

melde den Diebstahl polizeilich und lass dir von der ausstellenden Stelle der entsprechenden ID bestätigen, dass du a) diese ID-Karte hattest und b) sie dir gestohlen wurde.

Oder du fragst die Bahn, was am besten zu tun wäre.

Was möchtest Du wissen?