Was passiert, wenn man der Künstlersozialkasse zu wenig Jahreseinkommen meldet?

1 Antwort

Ja, alles andere wäre Betrug, weil ja danach die Beiträge festgesetzt werden. Aber keiner kann Dich zwingen eine optimistische Schätzung abzugeben. Jeder weiss wie sehr es im künstlerischen Bereich hakt.

Also vorsichtig schätzen und wenn es dann besser läuft nachmelden.

Verwirkung Verlustvortag wegen versäumter Steuererklärung?

Hallo,

im Jahr 2012 habe ich die Steuererklärungen für 2007 bis 2009 ( Masterstudium) abgegeben. Für 2009 habe ich einen Bescheid über einen Verlustvortrag. Leider habe ich für die darauffolgenden Jahre keine Steuererklärungen abgegeben und habe auch keine Aufforderung dazu erhalten. Jetzt im Jahre 2018 wurde ich aufgefordert, die Steuererklärung für 2012 abzugeben. Hier wurde vom Finanzamt der Verlustvortrag nicht berücksichtigt (habe den aus 2009 in der Steuererklärung angegeben). Auf Nachfrage beim Finanzamt wurde mir mitgeteilt, dass der Verlustvortrag verwirkt ist, weil ich für die Jahre 2010 und 2011 keine Stererklärung abgegeben habe. Ist das wirklich so? Oder gibt es einen Weg, ihn - zumindest teilweise - noch geltend zu machen?

...zur Frage

Freiberuflich und Job auf Lohnsteuerkarte

Hallo, ich hoffe, ich kann mein Anliegen verständlich darstellen: Ich bin freiberuflich tätig (und über die Künstlersozialkasse versichert, falls das hier wichtig ist) und würde gerne bei einem Event mitarbeiten, das einmalig ist und über die Lohnsteuerkarte entlohnt wird. Was muss ich bei 100,- Euro an Abzügen erwarten oder ist das aufgrund der geringen Summe steuerlich freigestellt oder wird das über meine jährliche Einkommensteuererklärung gerechnet? Ich würde mich über eine kurze Antwort freuen, da ich im Forum nichts finden konnte, was auf meine Situation passt. Vielen Dank. Katja

...zur Frage

Lohnt sich für mich noch die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse?

Hallo,

ich war 30 Jahre im öffentlichen Dienst (Angestellter) und werde in sechs Jahren eine gesetzliche Rente + Zusatzrente der VBL erhalten.

Ich bin seit 2004 selbstständig (Internetdienstleistungen) und möchte zukünftig nur noch Ebooks + Bücher schreiben. Jetzt stellt sich die Frage, ob ich in meinem Alter (bald 58 Jahre alt) noch Mitglied in der Künstlersozialkasse werden sollte.

Der Vorteil wäre, dass die Künstlersozialkasse Zuschüsse zu meiner privaten Krankenkasse zahlen würde.

Meine Fragen dazu:

  1. Wie hoch würde die Rente der Künstlersozialkasse nach sechs Jahren bei einem Einkommen von ca. 18.000 Euro pro Jahr ausfallen?

  2. Wird die Rente der Künstlersozialkasse mit meinen weiteren Renten (gesetzliche Rente + Zusatzrente der VBL) angerechnet?

  3. Zahlt die Künstlersozialkasse auch nach Rentenbeginn Zuschüsse an meine private Krankenversicherung (so wie die gesetzliche Rentenversicherung auch)?

Ich bedanke mich schon jetzt im Voraus!

...zur Frage

Künstlersozialkasse - Steuerbescheid einreichen JA oder NEIN?

Hallo zusammen,

die Fakten: seit Jahren bin ich bei der KSK versichert. Nun werde ich wie viele andere Mitglieder auch, stichprobenartig geprüft. Und soll jetzt für die letzten vier Jahre rückwirkend Steuerbescheide einreichen, um das tatsächliche Jahreseinkommen feststellen zu können. Soweit alles kein Problem!!! Nun habe ich aber bei zwei Jahren nur Bescheide mit "Schätzungen" vorliegen. Die Zahlen stimmen zwar annähernd, aber die eigentliche Steuer-Erklärung erfolgt erst noch.

Ich kann diese Bescheide zwar einreichen, allerdings sind die Einkünfte auf den Bescheiden gesplittet in:

  1. Einkünfte aus selbstständiger Arbeit und
  2. Einkünfte als Arbeitnehmer

Ich war jedoch in dieser Zeit NIE als Arbeitnehmer tätig, sondern immer nur freiberuflich.

Mein Steuerberater sagte mir dass das Finanzamt das so macht... bei Schätzungen?? Stimmt das eigentlich?

Folgende Fragen:

Was passiert wenn ich der KSK nun diese Bescheide einreiche?

Sollte ich bessere ein Erklärungsschreiben miteinreichen, warum in den betreffenden Jahren nur Schätzungen vorliegen?

Oder Unterlagen einreichen und abwarten ob Rückfragen kommen?

Hat jemand hier Rat und Tipps. Oder eventuell eigenen Erfahrungen gemacht?

DANKE euch im voraus!

...zur Frage

Kann Künstler über 65 Jahren in die Künstlersozialkasse eintreten, um Krankenversicherung zu haben?

Brauche noch Rat: Kann ein Künstler, über 65 Jahre alt, noch in die Künstlersozialkasse eintreten, um dort die Krankenversicherung zu haben?

...zur Frage

Privat krankenversichert und in der KSK. Wie komme ich aus der PKV?

Ich bin seit über 20 Jahren als Musiker (Künstler) tätig, somit in der Künstlersozialkasse und seitdem auch privat krankenversichert. Seinerzeit war ich jung, die PKV war günstig und niemand hat einem erzählt, das im Rentenalter die der PKV-Beiträge explodieren. Nun bin ich 50 Jahre und habe mir ausrechnen lassen, dass die PKV-Beiträge ca. € 1.200,00 betragen werden. Bei einer vermutlichen Rente von € 1.300,00 ein Fiasko und ich kann mich jetzt schon auf Altersarmut gefasst machen. Welche Möglichkeiten habe ich aus der PKV zu kommen. Ein Anstellungsverhältnis weiß ich bereits. Dann müsste ich aber meine aufgebaute Freiberuflichkeit aufgeben, was keine Option wäre. Übergang in eine Familienkrankenversicherung wird schwierig, wenn man nicht verheiratet ist. Was gibt es sonst für Möglichkeiten und warum kann man eine PKV nicht kündigen und soll zusehen, wie man direkt in die Altersarmut steuert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?