Was passiert, wenn jemand anderes meinen Wagen fährt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Unfall passiert, wird die Versicherung zunächst mal leisten. Sie wird dich jedoch rückwirkend so einstufen, als hättest Du von Anfang an einen Tarif auch für „sonstige“ Fahrer abgeschlossen. Das kann teuer werden. Solltest Du aus Gesundheitsgründen nicht in der Lage sein, eine Fahrt fortzusetzen, so kann ein anderer Fahrer die Fahrt für Dich fortsetzen. Das ist bei deinem Versicherer durch Klauseln geregelt.

Wenn Du weißt, dass öfter auch andere Personen fahren, solltest Du den Tarif entsprechend ändern. So sparst Du Dir ne Menge Ärger...

Solange ncihts passiert gar ncihts. Wenn etwas passert, mußt Du die Beiträge nachzahlen udn riskierst eine Kündigung.

Wie schon aus einigen Antworten hervorgeht ist allgemeine Praxis: Handelt es sich um einen begründeten Ausnahmefall (z.B. Krankheit, plötzlich auftretende Beschwerden etc.) den Du darlegen kannst ist es kein Problem, kommt es mehr oder weniger regelmäßig vor, dass Fremde fahren must Du mit Konsequenzen rechnen, die sehr teuer werden können m.E. nach könnte die Versicherung u.U. sogar den geleisteten Aufwand kpl. geltend machen. Mein Tipp an alle, wer sparen will und Angebote ausnutz sollte sich unbedingt auch an die Bedingungen für diese Vergünstigungen halten. Bei allem Ärger den einige Zeitgenossen mit Versicherungen haben die Schäden für die Versicherungen aufkommen zahlen die Beitragszahler und zwar immer!!! Spätestens im Folgejahr mit der Prämienerhöhung, denn die Eigentümer/Aktionäre wollen und werden nicht auf Ihre Rendite verzichten.

Das ist unterschiedlich, es gibt Versicherungen die sich in diesen Fällen relativ kulant verhalten und im Schadenfall unbürokratisch regulieren. Es gibt aber auch jene die die Verträge mit ihren Kunden sehr eng auslegen immerhin hat diese Tarifoption auch einen finanziellen Vorteil für den Kunden, dann wird die kleine Unkorrektheit eben teurer als nötig.

Was möchtest Du wissen?