Was passiert, wenn eine Person, die nicht mitversichert ist, einen Unfall mit dem Auto hat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich vermute einmal, dass Du sagen willst, dass der Vertrag nur die Nutzung durch Dich und Deine Ehefrau zulässt.

Wenn Ihr nun jemanden anderen fahren lasst und der wird unverschuldet in einen Unfall verwickelt, passiert erst einmal nichts. Den Gesetzgeber interessiert die "Vereinbarung" mit dem Versicherer nicht.

Bei einem unverschuldeten Unfall wird auch der eigene Versicherer nichts von dem "Vertragsverstoß" erfahren.

Anders sieht es bei einem verschuldeten Unfall aus. Zwar kann der Versicherer eine Schadenersatzleistung (KH und/oder Kasko) nicht verweigern, aber er kann (und wird wohl auch) auf Basis der richtigen Prämie einen Strafbeitrag in Höhe von mindestens einem Jahresbeitrag erheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doisi
05.03.2013, 15:12

Ich habe mal gehört, das im Notfall (Autobesitzer ist nicht in der Lage sein Auto grad selber heimzufahren)auch andere Familienangehörige oder auch Freunde das Auto fahren dürfen. Und wenn dann ein Unfall passiert, war es ja ein Notfall. Die Versicherungen behandeln dann den Unfall als wäre man selber gefahren.

0

Was möchtest Du wissen?