Was passiert, wenn eine Bank eine Wertpapierorder nicht ausführen kann?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

eine WKN ist eindeutig. Und die Bank führt die Order nach deinen Angaben aus. Wenn die Order nicht ausführbar ist, dann bekommst du bei guten Banken eine Nachricht, z.B. einen Anruf, oder die Order läuft irgendwann aus und wird ausgebucht. Jede Order hat eine Laufzeit und spätestens mit Ablauf dieser Zeit ist die Order nicht mehr gültig.

Dann lässt man die Order rückabwickeln, das sollte innerhalb weniger Tage kein Problem sein. Irren kann jeder mal,auch eine falsche WP-Nr. angeben, die dann aber hoffentlich nicht existiert.

Was möchtest Du wissen?