Was passiert wenn ein Erbe sein Erbe auschlägt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, zunächst hat der Erbe die Kosten einer standesgemäßen Beerdigung zu zahlen. Diese Kosten werden dem Nachlass entnommen.

Eine Erbausschlagung befreit nicht generell von der Kostenübernahmepflicht ! (Auf Grund im Bestattungsgesetz geregelter Totenfürsorge, Bestattungspflicht nächster Angehöriger))

lt. § 1959 BGB erlaubt es dem Erben aber, auch wenn er das Erbe anschließend ausschlägt, geschäftsführend für den Verstorbenen tätig zu werden, um Angelegenheiten im Interesse des Verstorbenen zu regeln (z.B. Bestattungskosten anweisen, oder Verträge kündigen)

K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erbausschlagungen sind förmlich, also zur Niederschrift beim Nachlassgericht erklärt oder von einem Notar zu beurkunden. Und nur innerhalb von 6 Wochen nach Kenntnis des zugefallenen Erbes überhaupt möglich.

Die Erbschaft erhält nach der Ausschlagung derjenige, der berufen sein würde, wenn der Ausschlagende zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte.

Bei der Erbeinsetzung durch ein Testament kommt infolge der Ausschlagung der Ersatzerbe als Erbe in Betracht. Ist kein Ersatzerbe bestimmt, so wächst der Erbteil des Ausschlagenden den übrigen Erben im Verhältnis ihrer Erbteile zu.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franzl0503
17.01.2014, 09:21

imager:

Statt der notariell beurkundeten genügt auch die öffentlich beglaubigte Form (Notarkosten mind. 20, höchstens 70 Euro) der Willenerklärung über die Ausschlagung der Erbschaft.

0

Man kann ein Erbe nicht teilweise, sondern nur komplett ausschlagen.

Wenn das von den vier Personen einer tut, erben die anderen jeweils zu einem Drittel.

Pflichtteilsansprüche sind hierbei nicht berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franzl0503
17.01.2014, 11:08

Mikkey:

"Teilweise annehmen" wäre doch ein absolutes Novum im Erbrecht. Aktiva annehmen, Passiva ausschlagen!

2

Dann fällt es den übrigen Erben oder dem Staat zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?