Was passiert mit Schulden wenn es eine Finanzkrise gibt?

3 Antworten

Um Dir einen Rat zu geben, müsste man erstmal wissen, was Du unter "Finanzkrise" und den Auswirkungen verstehst.

Annahme:

Inflation: Wenn die Preise jedes Jahr um 10 % steigen, werden Deine Schulden jedes Jahr weniger, warum früh tilgen?

Hyperinflation/Währungsreform:

Wenn das passiert (1923), Deinen gesamten Kredit für den Betrag einer Tüte Gummibärchen tilgen, bevor es die Währungsreform gibt.

Währungsreform (1948)

Die Schulden werden umgerechnet und Du musst mit dem neuen Geld, von dem man weniger hat, Deine alten Schulden tilgen.

Deflation/Depression:

Die Einkommen sinken, viele Arbeitslose, Du musst Deine Schulden mit immer weniger Einkommen tilgen.

Das war mal ein grober Überblick.

Einen Zusammenhang bzw. Auswirkungen von privaten Schulden in einer Finanzkrise sehe ich nur insofern wie Du auch schon vermutest, das die Tilgung etwas schwieriger sein wird. Breite Bevölkerungsschichten sowie die Wirtschaft werden mit Sparzwängen und restriktiverer Geldpolitik der Banken leben müssen.

Raum für Spekulationen... wenn wir von dem gleichen Ereignis in der Zukunft sprechen, dann werden die Schulden im günstigsten Fall im gleichen Verhältnis umgerechnet, wie die Guthaben oder aber zu einem wesentlich schlechteren Verhältnis als die Valuta. Der beste Rat wurde dir hier schon gegeben, wenn die Kohle jetzt da ist und nicht sinnvoller angelegt werden kann, ggf. auch noch Nachlässe eingeheimst werden können, dann immer raus damit, ansonsten schön regelmäßig abbezahlen.

Wenn das künftig Vermögen und Einkommen nicht ausreicht, kann es auch zur Privatinsolvenz führen. Ob es diese Möglichkeit in der Zukunft dann noch geben wird, bleibt abzuwarten.

Was möchtest Du wissen?