Was passiert mit Riester-Zulagen bei einer Scheidung?

2 Antworten

Das ist eine schwierige Frage. Bei einer Scheidung werden ja die in der Ehe erworbenen Ansprüche geteilt. Da ist ja keine unterscheidung wem in der zeit eine zulage zustand, da sie ja gemeinsam zustand.

Dann stellt sich die Frage wird der/die Verträge jeweils geteilt. Ich vermute ja. Danach wird jeder nur noch die Zulagen bekommen die nach der persönlichen Situation zutreffen.

Das ist eigentlich ganz einfach. Darauf kann man sich nämlich, wie beim Kindergeld auch, einigen. Ist allerding ein Partner selber nicht beruftätig und erhält die Förderung nur durch die Berufstätigkeit des anderen, entfallen die Zulagen.

Gehaltserhöhung melden, wegen Zulagen bei Riester?

Ich freue mich über eine Gehaltserhöhung, und habe dazu nachträglich noch eine Frage. Die Zulagen beim Riester sind ja immer daran gebunden, dass man mindestens 4 Prozent seines Einkommens in die Förderung steckt. Eigentlich muss man bei einer Einkommenserhöhung doch auch mehr zahlen. Muss ich eine Gehaltserhöhung also meinem Anbieter melden?

...zur Frage

Wohn-Riester. Kann ich den Vertrag während der Einzahlungsphase ruhen lassen?

Kann man bei knapper Kasse die Einzahlungen ruhen lassen oder auch nur für 2-3 Monate ausetzen? Wie flexibel ist man mit dieser Altersvorsorge? Was passiert dann mit den Zulagen?

...zur Frage

Wer bekommt die Riester-Kinder-Zulagen bei Scheidung?

Bei einem Ehepaar hat nur der Ehemann einen Riester-Vertrag und erhält bisher die Kinderzulagen. Nun trennen sich die beiden, die zwei Kinder werden fortan bei der Mutter sein. Kann der Vater weiterhin die Kinderzulagen erhalten, da die Mutter ja nicht riestert?

...zur Frage

Zulagenstelle oder Anbieter von Riester-Vertrag die Geburt eines Kindes melden?

Wenn man einen Riester-Vertrag besitzt und die Geburt eines Kindes bevorsteht, dann erhöhen sich dadurch die Zulagen. Muss man die Geburt jetzt dem Anbieter vom Riester-Vertrag mitteilen, oder der Zulagenstelle. Und schon vor der Geburt, oder danach? Danke

...zur Frage

Frau in Elternzeit - Riester möglich?

Meine Frau bekommt diesen Monat unsere Tochter und will dann 2-3 Jahre nicht arbeiten gehen.

Kann Sie Riester abschließen und wenn ja, reicht es aus, wenn sie die 60 Euro Mindestbeitrag bezahlt um die Zulagen für sich und Kind zu bekommen?

Muss ich als Ehemann dazu auch nen Riester Vertrag haben? Hab ich bisher nicht und ich hab alles über bAV gemacht und will Riester nicht!

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?