Was passiert mit Goldwert, wenn der Euro gegenüber dem US-Dollar verliert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kann man so nicht genau sagen, denn Gold hat quasi den Status einer weiteren Wähung, d.h. es ist eher eine Frage der Bewertung der einzelnen Währungen relativ zu Gold.

Wenn der EUR gegen den USD verliert, d.h. z.B. von EURUSD 1,33 derzeit auf z.B. 1,20 fällt, dann könnte man annehmen, daß der Goldpreis, der ja in USD gehandelt wird, damit in EUR teurer wird (bei z.B. 1.700 USD/Unze wäre das ein Sprung von 1.278 EUR/Unze auf 1.417 EUR/Unze).

Wäre die Nachfrage nach Gold jedoch aus der EUR-Zone mitbestimmt, so würde auch weniger Gold gekauft bzw. vielleicht sogar verkauft. Damit sinkt der Goldpreis und könnte den Verlust durch den fallenden EURUSD ausgleichen oder sogar überkompensieren.

Schau Dir doch mal auf ariva.de oder einem anderen Portal den Goldkurs im Vergleich zum EURUSD an. Zwischen 1995 und 2005 liefen Goldpreis und EURUSD quasi parallel. Ab 2005 ist der Goldpreis nach oben entwischt, denn die Anleger bekamen es mit der Angst zu tun.

Interessanterweise läuft seit der Finanzkrise jedoch der EURUSD-Kurs stark korreliert mit dem S&P500.

Der Goldwert (in Euro ausgedrückt) wird steigen und der Goldwert (in $) bleibt konstant.

Wenn die Unze Gold 1.700 US-Dollar kostet und der Euro verliert 10 % gegenüber dem Dollar von 1,30 $ je € (also auf 1,17 $ je €), dann steigt der Europreis je Goldunze von € 1.308 auf € 1.453.

Oder meinst Du, ob die mengenmäßige Nachfrage nach Gold (oder das Angebot von Gold) wechselkursabhängig ist?

Egal ob der Dollar zum Euro verliert oder der Euro zum Dollar. Der Goldwert bleibt immer gleich. Das ist ja das schöne an Gold, das es unabhängig von Inflation oder einer Währungsreform seinen Wert beibehält.

Mein Tipp: Nicht das (inflationierende) Geld als Referenzwert zum Gold nehmen, sondern darauf achten wieviel Kaufkraft Du für bspw. 1 Gramm Gold erhälst. Wenn Du dies vergleichst wirst Du feststellen dass Du für Gold in Waren mindestens den selben Gegenwert zurück bekommst, in Geld allerdings nicht. So hat allein der US-Dollar vom Jahre 1913 bis zum Jahre 2007 um 96% an Kaufkraft verloren. Ein weiser Spruch lautet: "Geld verfällt, Gold erhält!"

Was möchtest Du wissen?