Was passiert mit einem Selbständigen im schlimmsten Falle ohne Altersvorsorge/Rücklagen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie müssen von der Grundsicherung leben.

Haben ehemalige Selbständige überhaupt anrecht auf die Grundsicherung? Einbezahlt haben die doch nichts, daher sollten die auch nichts bekommen.

0
@althaus

Jeder hat Anrecht auf Grundsicherung. Was willste denn machen ? Die Leute verhungern lassen ? Es waren einige dabei die tgl. wesentlich mehr als Angestellte gearbeitet haben, Risiken eingegangen sind. Einige sind erfolgreich, andere nicht. Aber ohne Unternehmer hätten auch die Angestellten keine Arbeit. Sicherlich gibt es einige die etwas hätten ersparen können. Aber es bekommt ja auch jeder der von der Schule bis zur Rente nicht richtig gearbeitet hat eine Grundsicherung.

0
@althaus

Wir leben in einem Sozialstaat, der im Rahmen der sozialen Marktwirtschaft auch eine Sicherung für die sozial schwachen ermöglicht. Das können Zuwanderer sein, verarmte Unternehmer aber auch Personen, die einfach nur Pech gehabt haben. Es ist schon sehr bezeichnend für das Bild Unternehmer wenn die Ansicht vertreten wird, die haben doch nichts eingezahlt. Ganz im Gegenteil sind es grade Klein und mittelständische Unternehmer, die Arbeitsplätze schaffen, die sozialen Absicherungen für Arbeitnehmer schaffen und meist im Verlauf Ihres Lebens einen grösseren beitrag geleistet haben als andere Berufsgruppen. Wenn ich als Unternehmer diese Einstellung vertreten würde, wie sie althaus zwischen den Zeilen äussert, so wäre die logische Konsequenz die Zahlung von Hungerlöhnen, 7 Tage Woche, 12 Stunden am Tag. Das wäre die logische Spiegelung. Also einfach mal nachdenken, bevor man postet.

0
@althaus

Wow, das ist radikal! ;-) Und H4-Bezieher die noch nie im Leben gearbeitet haben (diese Familien aus dem Fernsehen) sollen dann auch nichts bekommen oder wie?

0
@Livetec

Was solls. Grundsicherung soll zum Überleben ja reichen. Aber wie es kommt, dafür werden dann wieder Zigaretten und Alkohol gekauft, statt Lebensmittel. Unverbesserlich unsere Gesellschaft. Einfach zuviel Gesindel.

0
@Christine123

@christine123: Sorry aber deine Aussage ist politisch nicht korrekt sie ist nur eine Pauschalaussage. Sicherlich gibt es wie in allen System ein Mißbrauch. Aber das ist nicht die Regel, nicht der Normalfall. Jeder Arbeitnehmer der mit 50 Jahren seinen Arbeitsplatz verleirt, ist nach 24 Monaten ALG 1 ein Hartz IV Fall. Und das obwohl er vielleicht schon 30-35 Jahre in seinem Leben gearbeitet hat und viel Beitrag bezahlt hat.

Ich bitte doch um differenzierte Beiträge.

0
@Niklaus

Ich spreche nicht von denen, die eine Grundsichwerung verdient haben. Sondern von den Faulenzern, die noch nie arbeiten wollten. Das ist das Gesindel, welches wir durchfüttern müssen. Es gibt genügend Fälle, denen ich die Grundsicherung gönne.

0
@Christine123

@Christine1234. Dann drück dich bitte differenzierter aus und pauschaliere nicht.

0
@alfalfa

ich spreche von einem Fall, einem Bekannten, den ich nach langer Zeit wieder traf. Er war erfolgreicher Unternehmer über Jahre und hatte grosse Projekte. Nur das letzte war wohl ein Desaster: er hat durch die Krise und die Insolvenz eines Kunden alles verloren - Haus, Job, Firma. Jetzt sitzt er auf seinen Schulden. Und hat nichts mehr.

0
@studiNfree

Den Fall kann ich im Moment nicht nachvollziehen. Als erfolgreicher Unternehmer sollte man mehrere Kunden und Standbeine haben, damit einem nicht ein Kunde bzw. ein Projekt die Existenz raubt. Und wer eine solche Auftragsstruktur hat, dass ihm ein Projekt den Hals brechen könnte, sollte über eine Kreditversicherung nachdenken. Hab das jahrelang beraten und manche Insolvenz damit verhindert...

0
@Candlejack

nachher ist man immer schlauer. Ich will ihn nicht nach Details fragen, wie es dazu kam.

0
@studiNfree

Dafür ist man ja Unternehmer, hat die IHK, hat Berater, damit man auch mal vorher schlauer ist, denn hinterher schlauer endet eben oft in H4. Und in solch einer Situation mit solchen Klärungen ist falsche Bescheidenheit fehl am Platz. Da muss schonungslos analysiert werden, damit der richtige Weg und die richtigen Schritte geraten werden kann.

0

Wie fange ich denn nun an mit Sparen?

Ich bin frisch aus dem Studium und fange nun an, mein erstes Geld zu verdienen. Da ich bislang keinerlei Rücklagen habe, würde ich nun gerne anfangen, etwas zu sparen. Doch was ist noch zeitgemäß? Sparbuch?

Gerne würde ich einen gewissen Betrag von meinem Gehalt automatisch auf ein Sparkonto oder sowas (entschuldigung, ich kenne mich wirklich überhaupt nicht aus) überweisen. Geht das? Was für eine Art Konto nimmt man da?

Kann mir jemand Tipps geben?

...zur Frage

Rücklagen und Renovierungskosten beim Erben?

Meine Tante lebte in einer Wohnung mit Nießbrauchsrecht und bezahlte alle Rücklagen und Renovierungskosten in den letzten 8 Jahren.Die Wohnung gehörte ihr und dem Sohn ihres verstorbenen Manes zu je 1/2. Die Tante ist gestorben und ich bin der Erbe. Kann ich 50 % der Kosten zurück fordern?

...zur Frage

Wenn man im Beruf der Firma unabsichtlich/nicht grobfahrlässig Schaden zugefügt hat...

Was passiert wenn ein Arbeitnehmer einen Fehler macht, der dem Arbeitgeber sehr viel Geld kostet. Der Fehler war nicht aus grober Fahrlässigkeit entstanden, aber wäre einem Arbeitnehmer mit mehr Erfahrung wohl nicht unterlaufen. Müsste in diesem Fall der Arbeitnehmer mit Schadensersatz Forderungen durch seinen Arbeitgeber rechnen? Ist man als Arbeitnehmer da irgendwie abgesichert oder muss man bei jeder großen Entscheidung Angst um seine persönlichen Rücklagen haben?

...zur Frage

was passiert nach Tod mit Hausrücklagen??

hallo, meine verstorbene oma lebte bei meinem bruder im haus in einer seperaten wohnung mit lebenslangem wohnrecht,da sie vor vielen jahren haus mit meinem bruder zusammen gekauft hat. da mein bruder und ich alleinerben sind und dies auch notariell festgehalten ist,muss mein bruder nun haus schätzen lassen und mich ausbezahlen. nun meine frage: was passiert mit den "rücklagen"(zur instandhaltung),die oma monat für monat an meinen bruder gezahlt hat? für ihre wohnung hat er zumindest nichts investiert....müssen diese "gesparten" rücklagen nicht auch geteilt werden? danke schon mal für evtl hilfe

...zur Frage

Zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung auch im Rentenalter?

Dem Namen nach, BERUFSunfähigkeits Versicherung, hört es sich für mich so an, also ob man da im Falle, dass mir was passiert nur bis zu meinem Renteneintrittsalter was bekommen würde oder? Für die Rente muss ich dann nochmal was eigenes abschließen oder? Gibt es vielleicht eine besonders empfehlenswerte Kombination zwischen Berufsunfähigkeits Versicherung und Altersvorsorge?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?