Was passiert mit der Betriebsrente beim Jobwechsel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiß, gibt es da eine Unverfallbarkeitsregelung im Betriebsrentengesetz, wenn Du beim Ausscheiden schon 35 Jahre bist und über 10 Jahre im Betrieb warst, dann sollte es klappen. Genaueres bitte beim Anbieter nachfragen !!

Im Normalfall bei den meisten Sachen (Versicherung aus Gehaltsverzicht/-Umwandlung), Direktversicherung usw. ja, wird mitgenommen.

*

Handelt es sich um eine klassiche Pensionszusage (die inzwischen aber immer seltener wird), also der Zusage, das Dein Arbeitgeber, bei Renteneintritt Dir direkt eine Betriebsrente zahlt, für die er eine Pensionsrückstellung gebildet hat, kommt es darauf an, ob Du bereits unverfallbare Ansprüche hast. die bleiben erhalten und die Rente wird Dir irgendwann mal gezahlt, wenn Du in Rente gehst (mit den Werten die Du bis zum Arbeitsplatzwechsel gutgeschrieben bekommen hast. Sind die Ansprüche noch nicht unverfallbar, sind sie weg.

Wenn Du da eine Betriebliche Altersvorsorge in form einer direktversicherung hast, dann kannst Du die zu jedem Arbeitgeber mitnehmen. Muss halt nur von neuen Arbeitgeber die Beiträge bezahlt werden, oder Abgeführt werden. Früher hats ja mal bei Krauss-Maffei oder bei der MAN so betriebsrenten gegeben. Die kann man glaub ich nicht mitnehmen, die bekommt man dann ausbezahlt wenn man in Rente geht. Aber so genau weis ich das auch nicht mehr.

Was passiert mit Betriebsrente, wenn Betrieb insolvent geht?

alle meine Kollegen und ich machen uns Sorgen um unseren Betrieb. Es kann passieren, dass er Insolvenz anmelden muss.

Was passiert in so einem Falle mit den Betriebsrenten, die seit Jahren angespart wurden? Sind die dann weg?

...zur Frage

Wie lange muss man in die Betriebsrente einzahlen, bis sie einem auch zusteht?

Ich zahle erst seit 5 Jahren dort ein. Was passiert, wenn ich den Arbeitgeber wechsel? Wie lange muss ich einzahlen, damit ich überhaupt eine Rente bekomme?

...zur Frage

Auch noch Krankenkassenbeiträge von Betriebsrente zahlen?

Ich möchte in 2 Jahren in Rente gehen.

Jetzt hörte ich von einem Arbeitskollegen, daß ich nicht nur von der gesetzlichen Altersrente, sondern auch von der Betriebsrente meiner Firma Krankenkassenbeiträge muß.

Das ist mir neu und soweit ich mich erinnern kann, hat mir auch niemand etwas von gesagt und es steht davon auch nichts in meinen Vertragsunterlagen.

Stimmt das mit den Krankenkassenbeiträgen oder wollte der Kollege da nur einen Scherz mit mir machen ?

...zur Frage

Werden 400 Euro auf einen 800-Euro-Job voll angerechnet?

Ich habe einen 800-Euro-Job und demnächst die Chance auf einen zusätzlichen 400-Euro-Job. Habe ich dann am Monatsende das Nettogehalt aus dem 800-Euro-Job plus die ganzen 400 (was ja super wäre) oder wird das alles irgendwie miteinander verrechnet? Da gibts doch auch noch die pauschalisierte Lohnsteuer...

...zur Frage

was passiert mit Arbeitgeberdarlehen bei eigener Kündigung

Hallo ihr Lieben, ich habe einen neuen Job in Aussicht und habe meiner Chefin schon Bescheid gesagt das ich zum 30.01.11 kündige. Mein neuer Job beginnt am 01.02.11. Soweit alles in Ordnung. Ich bin seid 6 Jahren in der Firma beschäftigt und habe auch immer ein bombenverhältnis zu meinen Chefs gehabt. Nun haben sie mir im Mai 10 ein Arbeitgeberdarlehen gewährt, mit monatlicher Rückzahlung ab Juni 10 in Höhe von 150,- bis 200,-. Es sind noch 1700,- offen die ich nicht in einem Schlag zurückzahlen kann. Auch eine höhere Rate zur Tilgung ist mir nicht möglich. Kann mein Chef auf eine sofortige Rückzahlung beharren? Einen richtigen Vertrag haben wir nicht gemacht nur die monatliche Ratenzahlung vereinbart die vom Lohn einbehalten wird. Könnte die Rückzahlung so weiterlaufen, oder kann er auf die sofortige beharren. Mein Verdienst liegt knapp unter der Pfändungsgrenze derzeit und bei meinem neuen Job ist es auch nicht mehr Gehalt. Wer kann da weiterhelfen?

...zur Frage

Bleiben Ansprüche der Betriebsrente rückwirkend erhalten?

Habe den AG 1999 wegen Umzug gewechselt. Damals war ich knapp 10 Jahre beschäftigt. Die Ansprüche auf Betriebsrente , nach damaligem Recht, verfielen damit. Nun hat das Europäische Parlament anders entschieden, Anspruch besteht schon nach 3 Jahren. Hat dieses auch Auswirkungen auf mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?