Was passiert bei vollständiger Darlehensrückzahlung mit Grundschuld?

4 Antworten

Wie hier schon mitgeteilt wurde, kannst du die Grundschuld löschen lassen. Sie verschwindet nicht von allein. Andererseits, das hörte ich auch von meinem Onkel, könntest du einen neuen Kredit besser oder zinsgünstig bekommen. Denn er wäre sofort wieder mit einer Grundschuld gesichert. Das rät dir sicher deine Bank, falls du einen weiteren Kredit bräuchtest.

Mit der entsprechenden Bescheinigung kannst du sie löschen lassen. Das kostet jedoch etwas.

Wenn du davon ausgehst, dass du in der nächsten Zeit das Haus mit der gleichen Bank nochmals beleihen wirst, kannst du sie auch stehen lassen. Dann kann sie dort nochmals genutzt werden.

Du hast die Wahl:

Die Grundschuld bleibt im Grundbuch stehen, sie wird zu einer Eigentümergrundschuld

Du läßt dir von der Bank eine sog. Löschungsbewilligung (muss kostenlos sein!!!) aushändigen und beauftragst einen Notar mit der Löschung/Rötung der Eintragung. Das kostet etwas. Man muss das aber haben, wenn man das Objekt verkaufen will, da ist die Lastenfreiheit des Objekts Voraussetzung.

In jedem Fall würde ich mir die Löschungsbewilligung von der Bank aushändigen lassen, ebenso wie den Grundschuldbrief und diese an einem sicheren Ort verwahren, denn der Besitzer dieses Grundschuldbriefes kann die Vollstreckung beantragen. Dann sind alle Möglichkeiten offen diese Grundschuld nochmals zu nutzen, falls notwendig. Die Löschungsbewilligung ist natürlich auch nicht kostenlos.

Was möchtest Du wissen?