Was nützt mir 20 Jahre alter Vollstreckungsbescheid?

1 Antwort

Empfehlung: Den Schuldner zur Zahlung der nicht verjährten Hauptforderung zuzüglich Zinsen für vier Jahre mit Fristsetzung schriftlich per Einschreiben auffordern. Zahlt er nicht und bietet auch keine angemessenen Ratenzahlungen an, den Vollstreckungsbescheid zustellen lassen und anschließend im Falle des weiteren Verzugs Vollstreckungsmaßnahmen einleiten.

Im Vollstreckungsbescheid steht die Restschuld ,zuzügl. 14% Zinsen seit 1983.Wie berechnet man die Zinsen?

Ich bin Gläubiger und kann aus einem Pfändungsbeschluss nun Forderungen stellen.Im Bescheid ist eine Restschuld von 737,50 DM zuzüglich 14% Zinsen hieraus seit 1983.

Wie berechne ich denn nun die Zinsen?

14% von 737,50 und den Zinsbetrag dann mal 33 Jahre oder eher mit der Zinseszinsformel( Käme ein Riesenbetrag raus)?

...zur Frage

Vollstreckungsbescheid vom Jahre 2003

Hallo, ich habe eine Zahlungsaufforderung von einem Inkassounternehmen bekommen. Auf Anfrage wurde mir der Vollstreckungsbescheid als Kopie übersand, dieser konte aber nicht zugestellt werden im Jahre 2003 da er nicht meinen vollen Nachnahmen enthält! Dieses Teilte ich dem Inkassounternehmen mit! Jetzt schlagen sie einen Vergleich vor und ich möchte meine Vorstellung mitteilen haben was ich gewillt bin zu Zahlen! Hauptforderung 530,00 Euro Gesammtforderung 999,00 Euro.

Ist die Sache nicht Verjährt?

...zur Frage

Bis zu welchem Alter kann man Kindergeld bekommen?

Ich bin bald 20 Jahre alt und fange dieses Jahr eine Ausbildung an. Bekomme ich bzw. meine Eltern dann noch Kindergeld?

...zur Frage

Wird Gerichtsvollzieher nur ab einer bestimmten Höhe der titulierten Forderung tätig?

Ich habe einen Vollstreckungsbescheid gegen einen Schuldner. Dieser ist allerdings schon 5 Jahre alt und geht nur über einen Betrag von 20,00 €. Ich vergaß damals noch die Zinsen mit zu beantragen. Kann ich jetzt noch einen Gerichtsvollzieher beauftragen oder ist die Forderung derart klein, dass es da Grenzen gibt und der Gerichtsvollzieher nicht mehr tätig wird?

...zur Frage

Anerkenntnis einer Klage – In welcher Form? Und: Ratenzahlung möglich?

Hallo liebe Community,

folgender Sachverhalt:

Der Schuldner bekommt eine Klage vom Amtsgericht zugestellt. Der Gläubiger hat diese logischerweise dort eingereicht. Es handelt sich um einen Streitbetrag von ca. 1000,00 Euro. Der Schuldner möchte diesen Betrag anerkennen, da es eh keine Aussicht auf Erfolg im Rahmen einer Klageerwiderung gäbe.

Der Schuldner hat leider nicht die finanziellen Möglichkeiten sich einen Rechtsanwalt zu nehmen, um ein Klageanerkenntnis formulieren zu lassen. Er muss dies also selbst tun.

1. Frage: Wie setzt man dieses Anerkenntnis rechtskonform auf? Ein Mustertext wäre klasse!

2. Frage: Kann man in das Anerkenntnis den Zusatz einbinden, dass man den Betrag zwar anerkennt, ihn aber nur in Raten abzahlen kann? Hat das Erfolgschancen?

Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe!!!

Viele Grüße

Musswaswissen

...zur Frage

Änderung des Vollstreckungsbescheides auf neue Anschrift - Zuständigkeit des Gerichtsvollziehers?

Ich habe noch eine weitere Frage. Denn der Schuldner, gegen den ich den Vollstreckungsbescheid von 20 € tatsächlich habe (zzgl. Gerichtskosten), ist unter seiner dort genannten Anschrift nicht mehr, sondern in den Süden Deutschlands verzogen. Die neue Adresse habe ich allerdings ebenfalls. Welcher Gerichtsvollzieher ist zuständig? Oder muss vorher der Vollstreckungsbescheid auf die neue Anschrift des Schuldners geändert werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?