Was nach dem Wirtschaftsfachwirt machen?

1 Antwort

Ich rate zum LLB.

Habe das an der Fernuni Hagen selbst geacht. Allerdings habe ich ein Semester vor dem Ende geschmissen. Nicht, weil e nicht zu schaffen gewesen wäre (hatte alle Scheine im ersten Anlauf), sondern weil Europarecht einfach öd war und zu der zeit obligatorisch. und wenn man das Examen mit 50 macht ist der berufliche Effekt des Bachelor nur noch eingschränkt.

Trotzdem würde ich es jedem raten. Ist ein spannendes Studium (bis auf europarecht, zumindest für mich).

Danke für die Antwort ... Wie lange haben sie für das Studium gebraucht bzw haben sie pro Woche dafür gelernt ? Wie ist es vom Schwierigkeitsgrad her im Vergleich zum wirtschaftsfachwirt ? Hat ihnen der wirtschaftsfachwirt beruflich bzw finanziell schon was gebracht oder nicht ? Wie viel haben sie insgesamt für das Studium bezahlt ? Wie haben Arbeitgeber im Lebenslauf auf den wirtschaftsfachwirt und auf das abgebrochene Studium reagiert ? Ich hoffe dass meine fragen nicht zu persönlich sind und würde mich freuen wenn sie mir diese beantworten würden ... Vielen dank ! :-)

0
@wfw007

Ich muss zugeben, es war ein Heimspiel. Das LLB Studium in Hagen ist wirtschaftslastig. Dadurch mußte ich weniger lernen, als vermutlich ein anderer es machen müßte. Ich sage mal so 8 -10 Stunden pro Woche für volles Tempo also 6 Semester bis zum Schluß.

Den Wirtschaftsfachwirt habe ich nicht.

Ich bin aus der Richtung Steuerberatung gekommen. Schnelldurchlauf: Hauptschule, Handelsschule, Steuerfachgehilfe, Steuerbevollmächtigter, Übergang Steuerberater, Immaturenprüfung (Fachbezogenen Hochschulreife) Studium Ökonomie mit 35, Dann Arbeit Bank, später wieder Beratung, Jura in Hagen um zu sehen, ob ich es noch kann.

Arbeitgeber hatte ich nur bis 1978, als ich dann die Steuerbevollmächtigtenprüfung machte und für 4 Jahre, als ich bei der Bank war. Deshalb kann ich über Reaktionen von Arbeitgebern nichts sagen. Aber eines ist klar. Leute, die sich in der Freizeit weiterbilden sind bei Arbeitgeber sehr gefragt, weil sie Engagement zeigen

1
@wfwbinder

Wie oft haben sie Lernmaterial erhalten, einsendeaufgaben weggeschickt und Prüfungen geschrieben ? Kann man die Prüfungen zb auch in Frankfurt machen oder muss man da nach hagen fahren ? Wie viele präsenzveranstaltungen gab es insgesamt ? Ich habe 2 Institute in die engere Wahl genommen ... Zum einen die fern Uni hagen und zum anderen die Hochschule Wismar ... In Wismar wird das Studium übers Internet angeboten mit Vorlesungen als Videos und Aufgaben die man direkt am PC machen kann ... Das hört sich sehr interessant an ...

0
@wfw007

Die FernUni Hagen hat Studienzentren in vielen Städten, wo mandie Klausuren schreibt und sich auch Infos holen kann.

Präsenzveranstaltungen habe ich nur in Form von Klausuren gehabt. Die Hausaufgaben habe ich laufend eingesandt. Ich habe sozusagen nach meinen Privaten stundenplan gearbeitet udn geschrieben.

Mit Struktur muss man es schon machen, sonst kommt man aus dem Tritt. mir wäre es zumindest so gegangen.

Was ist denn Berufsziel?

0

Was möchtest Du wissen?