Was muss man alles während der Wohlverhaltensphase eines Verbraucherinsolvenzverfahrens beachten ?

2 Antworten

Solange alles normal läuft gibt es da ncihts besonderes zu beachten. Nur wenn es um Zusatzeinnahmen geht, muss man den natürlich informieren. Man kann dann sogar von Zusatzeinnahmen etwas behalten, wenn der Zustimmt, z. B. für besonderen beruflichen aufwand.

Auf keinen Fall etwas verschweigen, weil damit die Restschuldvereinbarung kippen könnte.

Ich denke, wenn Du einmal im Jahr alles Auflistest und darlegst, dass sich nichts oder etwas verändert hat an Deiner Lage und das schriftlich machst, dann dürfte das ja reichen. In jedem Fall würde ich raten, alles schriftlich zu machen und sich Kopien des Schriftverkehrs aufheben.

Was möchtest Du wissen?