Was muss ich bei Vermietung an Frauen-WG beachten?

1 Antwort

Ich denke mal an alles, an was man denken muss, wenn man an eine WG vermietet. Jeder muss in den mietvertrag. Ich würde zur Sicherheit in den Vertrag ausdrücklich aufnehmen, das jeder Mieter solidarisch und unbeschränkt für die gesamte miete haftet, damit nicht plötzlich 1, oder 2 Mieter kein Geld mehr haben und man dann hinter dem Geld herlaufen muss.

WG-Auszug, Vertrag mit den Nachmietern über Zahlungen für Heizung

Guten Tag, ich wohne in einer Wohngemeinschaft mit zwei weiteren zusammen. Wir werden alle drei gemeinsam Ende September ausziehen und die Wohnung dann an drei andere übergeben. Diese übernehmen auch unseren Stromvertrag. Jetzt wissen wir nicht genau, wie wir das mit den Heizkosten machen sollen. Denn anscheinend kann man die momentan nicht ablesen (meinte zumindest der Vermieter), so dass wir ja theoretisch für eventuelle Nachzahlungen dieses Jahres haften müssen. Da wir aber höchstens im Januar, Februar und März geheizt haben und die anderen Monate bezahlt haben, ist es wohl sehr unwahrscheinlich, dass wir momentan eine Nachzahlung zahlen müssten. Deswegen würden wir gerne einen Vertrag machen, in welchem steht, dass die Nachmieter alle eventuell entstehenden Kosten übernehmen werden. Ich wollte fragen, ob dies eurer Meinung nach rechtlich möglich ist? Und wie genau sollte das formuliert sein, damit es wasserdicht ist?

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

wo gebe ich im elsterformular die garagenmiete ein?

...zur Frage

Mietminderung wegen Gestanks im Bad?

Hallo,

ich bin Ende letztes Jahr mit meiner Freundin in eine schöne Altbauwohnung gezogen. In den letzten Monaten viel und auf, dass es immer mal wieder im Bad sehr stark nach Abfluss roch. Wir haben dann erstmal Abflussreiniger in alle Rohre geschüttet aber auch das hilft nichts. Wir vermuten, dass mit den Rohren vielleicht irgendetwas nicht stimmt, da das Haus schon sehr alt ist (1910) und es eventuell von den Nachbarn kommt, wenn diese spülen. Es tritt nicht dauernd auf aber immer mal wieder und dann riecht es wirklich sehr unangenehm und breitet sich in der ganzen Wohnung aus.

Habe jetzt einen Artikel im Internet gefunden (https://www.mietminderung.net/geruchsbelaestigung/). Hier wird allerdings leider nicht genau mein Fall beschrieben, deswegen wollte ich hier nochmal nachfragen. Dort steht, dass man z.B. bei Geruchsbelästigung durch falsch abgedichteter Fenster oder Türen eine Mietminderung von bis zu 20% erwartem kann. Lässt sich das nicht auch auf Rohre anwenden?

Denkt ihr wir könnten eine Mietminderung erwirken? Leider ist es wirklich schwer nachzuweisen, da der Geruch wie gesagt nur immer mal wieder auftritt.

...zur Frage

Mieterhöhungsklause im MV bei Mietzahlung durch Sozialamt?

Guten Morgen, kann ich im MietV. eine Mieterhöhungs-Klausel vereinbaren, wenn die Miete das Sozialamt zahlt? Es handelt sich um eine Einzelperson. Das Amt rechnet im ersten Beispiel 358 € incl. BK + 72€ Hzg., dann 300€ +94€ BK + 72€ Hzg., so dass ca. als Gesamtmiete 466€ gez. werden. Ich habe den Eindruck, dass die sich das "schön" rechnen. Die 2. Rg. wurde aufgrund meines Einwandes wg. der BK neu aufgestellt. Es handelt sich um eine Einiegerwohnung, als Vermieter wohne ich selbst im Haus. Die Wohnung ist renoviert, Fenster neu, Laminat wird neu verlegt, neue Türen, allerdings keine Küche. Hier soll die Mieterin die Küche selbst stellen, die ich ggf. bei Auszug übernehme. Außerdem übernimmt die Mieterin Gartenarbeit. Ich will niemanden überfordern, aber ich möchte auch nicht draufzahlen. Was sollte ich unbedingt beachten? Danke im voraus

...zur Frage

Kündigung eines unmöblierten Zimmers in einer WG

Ich habe als Hauptmieter 1 Zimmer UNMÖBLIERT mit nur einem Unterschrank untervermietet. Die restliche Wohnung ist komplett von mir ausgestattet! Ich habe :diesem Untermieter gekündigt! Er will seine vollen 3 Monate :auskosten um mich zu ärgern. Dies wäre nun zum 30.9.2012. Mittlerweile will er sogar volle 6 Monate auskosten und ich bin mir nicht sicher, dass er dann freiwillig auszieht.

Das is absolut kein Zusammenleben mehr und ich habe nun 2 völlig verschiedene Antworten im Internet gefunden! Welche stimmt nun davon? Einen Anwalt kann ich mir leider nicht leisten:

Beispiel 1:

Wird ein unmöbliertes Zimmer in einer vom Hauptmieter selbst bewohnten Wohnung untervermietet, so kann der Hauptmieter nach § 573a BGB kündigen, ohne daß er ein berechtigtes Interesse an der Kündigung nachweisen muss. Die reguläre Kündigungsfrist verlängert sich in diesem Fall um drei Monate.

Beispiel 1: Die normale Kündigungsfrist beträgt drei Monate, eine Kündigung ist dann innerhalb von sechs Monaten ohne Nachweis des berechtigten Interesses seitens des Hauptmieters möglich.

Diese Regelung bezweckt, die Kündigung wegen des engen Zusammenlebens der Parteien zu erleichtern, und gilt z. B. auch bei der Vermietung von Einliegerwohnungen. Eine derartige Kündigung unterliegt aber besonders strengen formalen Voraussetzungen.

Beispiel 2:

Rechte und Pflichten aus dem Untermietvertrag Wenn der Hauptmieter einen Untermieter vertraglich in die Wohnung aufnimmt, kann der Untermieter eigene Mieterrechte gegenüber dem Hauptmieter geltend machen. So gilt zum Beispiel der gesetzliche Kündigungsschutz des Mietrechts. Der Hauptmieter kann dann nur mit einer Frist von drei Monaten und nur bei berechtigtem Interesse kündigen. Bei Mängeln kann der Untermieter die Miete mindern. Der Kündigungsschutz im allgemeinen Mietrecht (Erfordernis eines berechtigten Interesses des Vermieters für die Kündigung) gilt aber bei einer Untervermietung nicht, wenn der Hauptmieter die Wohnung ganz oder überwiegend mit Gegenständen eingerichtet hat.

Kann mir bitte jemand helfen?

...zur Frage

Ist ein Energieausweis oder ein Bedarfsausweis bei der befristeten Vermietung eines möblierten Zimmers (mit pauschalen Heizkosten) nötig?

Hallo liebe Foraner und Fachleute,

ich habe da wieder ein Frage mit der Bitte um sachdienliche Antwort (die Frage ist abgeleitet von der Frage, die weiter unten bereits gestellt wurde):

Frage 1: Ist für das Gebäude der Nachweis eines Energieausweises notwendig, wenn darin einzelnes Zimmer zeitlich befristet vermietet wird ?. Es handelt es sich um keine abgeschlossene Wohnung, sondern eine Art WG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?