Was muß ich beachten,wenn ich Erwerbsminderungsrente stelle?

4 Antworten

Beachte, dass wahrscheinlich ab Juli neue Rentengesetze in Kraft treten werden, die dann wohl bei der Erwerbsminderung so aussieht, dass längere Zeiten berechnet werden - es also mehr Geld geben kann und die Abschläge weg fallen sollen.

Also warte lieber noch mit dem Antrag, bis die Gesetze in trockenen Tüchern sind.

dass wahrscheinlich ab Juli neue Rentengesetze in Kraft treten werden, die dann wohl bei der Erwerbsminderung so aussieht, dass längere Zeiten berechnet werden<

Antwort:

Von diesen Parolen sollte man sich nicht einlullen lassen, denn in der Vergangenheit sind derartige Vorhaben und Wünsche auf höchstrichterlicher Ebene gescheitert!

Link:

google>>vdk.de/deutschland/pages/themen/musterstreitverfahren/18839/abschlaege_emirenten

Der VDK hat hierzu bereits eine ganz klare Meinung, wie z.B. unter folgendem Link nachzulesen ist:

http://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/vdk-pressemeldung/66560/erwerbsminderung_darf_keine_armutsfalle_sein

Also warte lieber noch mit dem Antrag, bis die Gesetze in trockenen Tüchern sind.<

Antwort:

Es ist leider nicht nachvollziehbar, was in diesem Fall eine Abwartetaktik bringen soll, denn für viele Betroffene gallopiert buchstäblich die Zeit davon!

Denken Sie hiebei bitte unter anderem an die zeitlich auf maximal 78 Wochen begrenzte Krankengeldzahlung einschließlich Lohnfortzahlung sowie an das ebenfalls zeitlich begrenzte ALG 1!

Für so manchen Betroffenen drohen bei Verzögerungen erhebliche, finanzielle Notlagen, wenn diese Fristen ausgeschöpft sind!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0

Die Frage die Du Dir zunächst stellen musst ist inwiefern Deine Arbeitsleistung eingeschränkt ist. Kannst Du weniger als 6 Stunden am Tag arbeiten, dann hast Du eine Chance auf eine teilweise Rente. Sind es weniger als 3 Stunden, dann hast Du Chancen auf eine volle Rente. Die Frage ist, ob einfach nur Schmerzen haben ausreicht um in diese Kathegorie zu fallen. Immerhin kann man auch Schmerzmittel nehmen oder Tätigkeiten ausüben wo die Bandscheiben geschont werden. Dies wird von einem Gutachter geprüft und ebenso von der Rentenversicherung beurteilt. Wenn Du einen Antrag stellst, dann solltest Du Mitglied beim Sovd Oder VdK werden. Die helfen Dir bei der Antragsstellung und dazu hast Du noch einen jusristischen Beistand bei Ablehnung.

Wird mein Freund in der Grundsicherung gekürzt wird, wenn wir zusammen ziehen..

Ich möchte gerne wissen ob mein Freund in der Grundsicherung gekürzt wird, wenn wir zusammen ziehen.....

Also ich bekomme eine Erwerbsminderungsrente aus Deutschland und aus dem Ausland und habe eine Tochter die Unterhalt und Kindergeld bekommt. Alles zusammen ergibt eine gute Summe. Nun ist meine Frage mein Freund bekommt eine Grundsicherung. Wenn wir jetzt zusammen ziehen möchten, wird sie dann gekürzt?

Ich bedanke mich für eventuelle Antworten schon mal im voraus.

Viele Grüsse

...zur Frage

Von volle in die halbe Erwerbsminderungsrente wechseln?

Ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente, unbefristet.

Zwar bin ich gesundheitlich eingeschränkt, aber nicht so doll, wie die DRV mich eingeschätzt hat.

Nun arbeite ich eine Weile auf 450€, und komme finanziell nicht aus. Möchteauf 20h wechseln, das geht da auch, wo ich jetzt bin.

Wechsel ich dann automatisch in die halbe Erwrbsminderungsrente?

Damals wollten sie mir die halbe nicht geben, nur die volle.

Aber wenn ich das jetzt so mache, ginge das?

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente - fehlende Einzahlungsmonate - Elternzeit angerechnet???

Ich habe eine wichtige Frage!

Ich bin sehr krank seit mittlerweile 7 Jahren! Hab 2008 Antrag gestellt, wurde zu Gutachtern geschickt, etc... Dann kam eine Ablehnung, da ich nicht die Monate voll habe (glaube 10 Monate fehlten)...

Nun bin ich überraschenderweise schwanger geworden und habe es trotz ganzer Schmerzen und Probleme geschafft, mein Kind zu bekommen!

Meine Frage ist: Werden die Monate mit angerechnet??? Bekomme seit April nur die 300 Euro Elterngeld und halt das Kindergeld.... werden die Monate mit angerechnet???

Laut meiner Ärztin hätte ich die BU bekommen können, es fehlten halt nur die MOnate!

Kann man die fehlende Monate auch mit Pflichtbeträgen nachzahlen???

Bitte um schnelle Antwort!

Danke und LG

...zur Frage

Rentenablehnung

Antrag auf EM-Rente abgelehnt

Welche Arbeite soll das sein die ich noch machen darf

Sie sind in Ihrer Leistungsfähigkeit zwar derart eingeschränkt, daß Sie schwere körperliche Arbeiten nicht in ausreichendem Maße ausüben können. Auch Tätigkeiten, die anhaltende körperliche Zwangshaltungen, häufiges Bücken oder das Heben, Tragen und Bewegen von schweren Lasten erfordern, sowie solche, die an gefährlichen Maschinen oder unter Absturzgefahr ausgeübt werden, sind Ihnen nicht mehr zumutbar. Sie werden jedoch für fähig gehalten, unter Beachtung der vorgenannten Einschränkungen Körperlich leichte bis mittelschwere Arbeiten verschiedener Art vollschichtig zu verrichten. Da Sie in der Lage sind , als Vollzeitkraft tätig zu sein, kommt es in der Rechtsprechung nicht darauf an, ob Ihnen eine geeignete Arbeitsstelle auch tatsächlich vermittelt werden kann. Dieses Risiko hat nicht die Rentenversicherung, sondern die Arbeitslosenversicherung zu tragen.

...zur Frage

Meine Eltern stecken mir monatlich noch 200 Euro zu, zähtl das auch beim Hinzuverdienst bei Rente?

Muß noch mal was nachfragen: meine Eltern geben mir montlich 200 Euro (da helfe ich denen im Haushalt, schneide beiden die Haare etc.), zählt diese Unterstützung auch beim Hinzuverdienst bei einer evt. Rente? (Noch mal zur Info, ich habe grade eine Erwerbsminderungsrente wegen teilweiser Erwerbsminderung beantragt).

...zur Frage

länger als 2J. krank geschrieben und keinerlei Finanzhilfen???

Um dieses Thema noch einmal aufzuwerfen. Also 52jährige Frau seit über 15 Jahren als Krankenpflegehelferin im KH angestellt., wird aufgrund mehrere Bandscheibenvorfälle mit OP's krank geschrieben. Mehrere Gutachten bescheinigen Arbeiten von 6 Stunden und lediglich 10 kg heben sind erlaubt. Arbeitgeber gibt Anwalt gegenüber an, es würde nichts an Arbeit für diese Frau geben. Anwalt rät nicht zu kündigen. Problem: Frau ist ausgesteuert und auch AG1 ist seit Dezember 2012 ausgelaufen. AG2 gibts nicht, weil die Frau verheiratet ist und der Mann mit 1500 Euro Verdienst, zu viel verdient! Antrag auf Erwerbsminderungsrente wurde im November abgelehnt und Einspruch läuft. Ich habe schon angeraten den Anwalt zu wechseln oder ist dieser Werdegang wirklich so korrekt? Darf die Frau wirklich keinen Nebenjob annehmen? Oder wird es sich negativ auf irgendwelche Bescheide ausüben? Also die Frau ist arbeitswillig, kann jedoch schwere Tätigkeiten nicht mehr ausüben. Danke euch jetzt schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?