Was muss alles in einem Beratungsprotokoll stehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Beratungsprotokoll müssen festgehalten werden: - Anlass der Anlageberatung (Wer hat das Beratungsgespräch angestossen und weshalb, also z.B. weil Geld angelegt werden soll, das Depot üperprüft werden soll, was verkauft werden soll wegen Geldbedarf etc.) - Dauer des Beratungsgespräches - Die für die Beratung maßgeblichen Informationen über die persönliche Situation des Kunden (Vermögenssituation, Erfahrung mit Wertpapieren, Risikoneigung) - Informationen über die Finanzinstrumente und Dienstleistungen, die Gegenstand der Beratung sind (Risiken, Provisionen für die Bank - egal ob der Kunde zu diesem Wertpapier tatsächlich einen Auftrag gibt) - die wesentlichen Anliegen des Kunden und deren Gewichtung (was ist Dir als Kunde wichtig, z.B. Sicherheit, Gewinn, wie schnell man wieder an sein Geld kommt, in welche Wertpapiere man auf keinen Fall investieren will etc.) - Empfehlungen und die wesentlichen Gründe für diese Empfehlungen, die im Gespräch erteilt wurden (warum hat der Berater was empfohlen, egal ob die Empfehlung umgesetzt wird)

Das was der Berater sagt, wo die Risiken sind, oder wo eben keine Risiken sind. Ausserdem, wenn er etwas zu Risiken reinschreiben sollte "das ist Vorschift so" dann sollte man diesen Risikohinweis auch wörtlich nehmen.

Was möchtest Du wissen?