Was macht man bei einer falschen Gutschrift auf dem eigenen Konto?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest das Geld, das mutmaßlich nicht dir gehört, auf keinen Fall ausgeben, denn du mußt damit rechnen, dass es wieder zurückgefordert wird. Allerdings ist es in erster Linie Sache schon des Überweisers, sich um die Rückforderung zu kümmern. Wenn du das selbst bei der Bank reklamierst - das wäre nobel - dann solltest du dabei sicherstellen, dass damit keine Kosten auf dich zukommen.

Du schreibst nicht, wie hoch der Betrag ist mit dem du beglückt worden bist. Es hat schon Fälle gegeben, dass Betrüger mittels der Überweisung von Kleinbeträgen ausforschen, ob das Konto existiert. Wenn ihre Überweisung ankommt, wissen sie, dass es dann Konto gibt und sie schicken später eine höhere Abbuchung hinterher. Also, wenn es nur ein kleiner Betrag war, dann pass in nächster Zeit auf, dass keine unberechtigten Abbuchungen von deinem Konto vorgenommen werden!

Normalerweise funktioniert das so, daß der Auftraggeber seinen Fehler bemerkt, zu seiner Bank geht, diese eine Nachforschung bzw. einen Rückruf startet und Deine Bank Dich dann irgendwann anspricht, um Deine Zustimmung für die Rückbuchung zu bekommen. Und da Du ja jetzt schon sicher bist, daß das Geld nicht für Dich bestimmt ist. solltest Du diese auch geben. Ansonsten wird der Auftraggeber andere Wege versuchen, sein Geld zurück zu bekommen.

Melden musst du es nicht, aber damit rechnen, dass es der "edle Spender" bemerkt und wieder zurück buchen lässt. Du solltest es nicht ausgeben und dein Konto gut beobachten. Eher noch: gib deiner Hausbank den Auftrag zur Rückbuchung. Jostero hat Recht.....es sind viele Betrüger unterwegs und überweisen ein paar Cents um zu testen, ob es diese Kontoverbindung gibt. Und treiben dann ihr Unwesen mit deinem Konto.

Was kann man machen, wenn ein Betrag nicht auf das Mastercard-Konto gutgeschrieben wird?

Was kann man machen, wenn ein Betrag aus einer Rückgabe, also eine Gutschrift, nicht auf das Mastercard-Konto gutgeschrieben wird? An wen wende ich mich? Ist es eine Fehler des Unternehmens, bei dem ich die Gutschrift bekommen habe oder der Mastrcardgesellschaft?

...zur Frage

Einbehalt der Ausbildungsvergütung des Kindes durch die Eltern möglich?

Hallo, ein fast 17jähriger Jugendlicher hat in diesem Jahr eine Ausbildung begonnen, die nicht an seinem bisherigen Wohnort stattfindet. D.h., der Jugendliche muss am Ort seiner Ausbildung einen eigenen Haushalt führen. Die monatliche Ausbildungsvergütung des Jugendlichen landet auf dem Konto der Mutter, die nicht das gesamte Geld an den Jugendlichen weitergibt mit der Begründung, er würde es nur ausgeben. Nun meine Fragen: Darf sie das? Wo steht das? Was ist mit dem Kindergeld? Steht ihm das nicht auch zu? Kann er irgendeine Beihilfe beantragen? Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Welche Banken melden Girokonten nach der Einrichtung der SCHUFA inkl. Kontonummer?

Dass Banken vor Eröffnung eines Girokontos die SCHUFA anfragen dürfte jedem bekannt sein. Diese Anfragen bleiben 1 Jahr in der eigenen Auskunft gespeichert, sind aber nur 10 Tage für externe Anfragen sichtbar.

Wird nun - nach erfolgreicher Prüfung - ein Konto eingerichtet, melden manche Banken den Eintrag an die SCHUFA, sodass dauerhaft ein Eintrag erscheint, welcher dann auch die eigene Kontonummer enthält.

Mich würde daher interessieren, welche Banken das Konto nach Eröffnung an die SCHUFA melden. Also wer hat schon eine (kostenfreie) Eigenauskunft beantragt? :)

Meine bisherige Erfahrung: Sparkasse - nur Anfrage Volksbank - nur Anfrage Commerzbank - Anfrage und dauerhafter Eintrag mit Kontonummer

...zur Frage

GEZ Gutschrift erhalten...

Hallo liebe Leute.

Meine Freundin hat eine Gutschrift der GEZ (ARD, ZDF.....) bekommen. Erst hieß es, das sei richtig so, jetzt will der Verein jedoch, die Gutschrift wieder zurück. Das ganze mit der Begründung, es sei ein Fehler unterlaufen und das Geld müsse zurückgebucht werden, da es ihr urplötzlich doch nicht zustehen würde.

Meine Frage ist daher:

Ist diese Handlungsweise der GEZ in Ordnung oder ist sie dazu verpflichtet, das Geld zurückzuzahlen?

Wäre nett zu Wissen, da keine Begründung seitens der GEZ geliefert wurde, sondern einfach nur: "War doch nicht richtig".

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?