Was macht die Kirche eigentlich mit der ganzen Kirchensteuer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit dem letzten Kirchensteuerbescheid bekam ich dazu Informationen zu meinem Bistum: 15,6 % für Bauzuschüsse an Pfarreien, 6 % Bauausgaben für Schul-, Bildungs- und sonstige soziale und karitative Einrichtungen, 37,7 % direkte Personalausgaben für geistliche und weltliche Mitarbeiter, 17,7 % Betriebsmittel der Pfarreien für laufende pfarrliche Bedürfnisse (einschl. Personalkostenzuschüsse), 6,5 % für überdiözesane Aufgaben, 6,8 % für diözesane Sachausgaben und Rückstellungen. Das gesamte Haushaltsvolumen lag bei knapp 290 Mio. Euro.

Das Bistum Osnabrück hatte in seinen Pfarrgemeinden im letzten Jahr einen Flyer ausliegen der die Ausgaben ziemlich genau aufgelistet hat. Hab den Flyer für dich mal rausgesucht, denke er ist exemplarisch für viele Bistümer in Deutschalnd: http://www.bistum-osnabrueck.de/downloads/news/09_kirchensteuer.pdf

Gruß aus Bremen

Also ein paar Äusserungen hier kann ich einfach nicht verstehen. Setzt Ihr Euch auch mit Eurer Verdienstabrechnung von Zeit zu Zeit mal auseinander? Warum bezahl ich wenn ich keine Kirchensteuer zahle, das gleiche als Lohnsteuer (siehe Text von Matrix)? Die Kirchensteuer errechnet sich aus der Lohnsteuer, von daher bezahle ich nicht einen Cent mehr Lohnsteuer wenn ich aus der Kirche austrete. Und was soll uns die Äusserung von "Spezi" sagen? "Ich zahle lieber Kirchengeld als Steuern, die sinnlos zum Fenster raus fliegen." Gut Du nutzt eine andere Formulierung und nennst das Kirchengeld, auf meiner Verdienstabrechnung heisst das aber nach wie vor Kirchensteuer und zählt somit in die große Kategorie STEUERN, die aus Deinem Munde zum Fenster raus fliegen, also warum zahlen? Und nun noch schnell zu "albwolf", tut mir leid das folgende jetzt so sagen zu müssen, vergiss dabei aber bitte nicht, daß ich die Meinung vertrete jeder soll so leben wie er will, aber was Deine Freikirche da macht grenzt ja quasi an Halsabschneiderei. Die Landeskirche verlangt 9% der Lohnsteuer und leistet damit die vorgenannten Dinge, Deine Kirche verlangt 10% des gesamten Nettoeinkommens und jetzt kommst Du: Erklär uns doch mal was Deine Kirche mit dem Geld leistet, ich mein bei der Summe müssten das ja heroische Taten sein, von denen ein jeder hier schon mal gehört haben müsste. Bist Du Dir sicher das Du da wirklich einer Kirche und nicht vielleicht doch einer "Sekte" beigetreten bist? Nun will ich meinem Eintrag aber auch noch einen Sinn geben, sprich auch auf den Fragenden antworten. Die Kirche leistet sich von Deiner Steuer ein Gebäude, in dem sie Gottesdienste abhalten kann (Pacht, Betriebskosten, Renovierung, etc.), dieser Gottesdienst wird von einem Pfarrer abgehalten und von einem Küster vorbereitet, beide haben von Zeit zu Zeit ein Hungergefühl, das gestillt werden möchte (Personalkosten). Dann betreibt die Kirche wirklich und das kann man nicht abstreiten viele gemeinnützige und caritative Einrichtungen, in wie weit diese Einrichtungen auch anderweitig finanziert werden könnten, würde sich die Kirche da nicht immer in den Vordergrund drängen um seine Daseinsberechtigung aufrecht zu erhalten, sei jetzt mal dahin gestellt. Sie tun es und das gilt es hier zu beantworten. Alles in allem halte ich Kirche und somit die verbundene Steuer für Blödsinn, denn meinen Glauben habe ich für mich selbst gefunden, indem ich mich selber mit der Bibel auseinander gesetzt habe und das nicht von einem Pfarrer hab machen lassen. So ist es nämlich mein Glaube und nicht der des Pfarrers. Und ja, welch Überraschung, ICH ZAHLE KIRCHENSTEUER. Aber nur um später mal mein Eheversprechen vor Gott ablegen zu können, und zwar nur vor Gott, nicht für einen Pfarrer und seine Gemeinde. Dat geht denen eigentlich garnichts an. Und ich zahle um später mal ein angemessenes Begräbnis zu bekommen. Leider Privilgien die nur einem Kirchensteuerzahler obliegen. Aber die Kirche ist für alle da. ;-))

Was möchtest Du wissen?