Was machen, wenn die Gegenpartei den Gehweg nicht mitreinigt?

1 Antwort

Vielfach ist in solchen Konstellationen nicht allen rechtlich Beteiligten ihre Verpflichtung bekannt. Die Wohnungsverwaltung wußte vielleicht gar nichts von ihrem Pech. Zumindest läßt sich so ihr sofortiges Räumverhalten deuten (oder weiß sie auch um ihre Räumpflicht beim Nachbarn?). Beide könnt Ihr froh sein, dass bisher nichts passiert ist.

Ich verstehe Deine Frage nach der Häufigkeit nicht, was hat die mit der Hälfte des Weges zu tun? Deine Aussage war doch bisher, dass Du Deine Hälfte 100 %ig räumen mußt und nicht etwa halb so oft.

Die Hausverwaltung ist eine der größten Deutschlands und weiß darüber Bescheid.

Also, ich habe den Weg bislang immer komplett gesäubert, denn wenn ich im Herbst das Laub nur auf meiner Hälfte wegmache, so weht es von der anderen Hälfte binnen Minuten wieder auf meine.

Jetzt im Winter ist es ja so, dass gesetzlich meines Wissens nach 2 Menschen aneinander vorbei gehen können (also rund 1m) - jetzt könnte ich ja entweder a) 50 cm freiräumen und das regelmäßig oder b) 1 m freiräumen und das nur halb so oft wie normal

Im Herbst bleibt mir ja nur, dass ich nur noch halb so oft fege wie sonst, da nur zur Hälfte säubern wegen des Windes keinen Sinn macht.

Ich hoffe, es ist nun verständlicher.

0
@Watermelon

Im Winter mußt Du auf Deiner Hälfte bei einem Bürgersteig - wie Du richtig sagst - ca. 100 cm räumen (und das zu 100 %, nicht nur vormittags). Die Wohnungsgesellschaft hat ihre Hälfte auch zu 100 cm zu räumen (macht also 200 cm Breite insgesamt!), sonst hätte einer "seinen" Gehsteig nicht geräumt.

0

Was möchtest Du wissen?