Was machen um später gut leben zu können?

3 Antworten

Eine Ausbildung in jungen Jahren lässt dir jede Menge Zeit, das zu machen, worauf du Lust hast, richtig gut wirst und auch gutes Geld verdienst.

Überlege dir also, worauf du Lust haben könntest (kann Handwerk sein, kann aber auch Handel oder irgendwas anderes sein), suche dir ein Unternehmen inder Nähe, das da eine Ausbildung anbietet und schau es dir an.

Der Rest kommt dann schon! Manchmal muss man dazulernen, vielleicht auch mal umlernen und wenn es nicht passt den Arbeitgeber wechseln. Aber der erste Schritt ist eine Ausbildung. Wenn keine Angeboten wird, ist anlernen lassen auch immer beliebter.

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich erst einmal eine grundsolide Ausbildung machen, bzw. eine Lehre. Danach kannst du immer noch alle Wege einschlagen. Allerdings hast du dann schon etwas in der Tasche.

In was bist du denn gut? Bist du handwerklich begabt? Kannst du gut mit Menschen? Wo liegen deine Stärken, deine Schwächen?

Am besten du lässt dich auch noch zusätzlich professionell beraten (Stichwort: Berufsberatung). Oder mache auch einen Test, um dich besser kennenzulernen. Beruf und Berufung gehören - vom Wortstamm her - ja zusammen. ;-)

Schmunzel, schmunzel .... mit einem Realschulabschluss ( übrigens gilt das auch für z.B. Hochschulabsolventen ) erzielt man i.d.R. wenn man auch nur für einen Viertelcent Realitätsdenken an den Tag legt - nur in den allerseltensten Fällen 200.000 Euro im Jahr.

Also solltest Du Dir anstatt Deine Zeit ( Kostenresourcen der Steuerzahler zu verschwenden ) besser einen Deinen Fähigkeiten / Begabungen / Leistungen entsprechenden Ausbildungsplatz suchen.

Vielleicht beschäftigst Du Dich bitte einmal hiermit :

https://www.arbeitsagentur.de/datei/dok_ba014834.pdf

Was möchtest Du wissen?