Was mache ich nach dem Studium?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst auch ein URlaubsseemster einreichen, so behälst du deinen Studentenstatus und musst keien weiteren Leitungen zahlen. Und als Werkstudent bist du dann wohl eh in einer gpnstigen Situation, da der potentielle AG kaum Abgaben für dich zahlen muss.

Aber m,al andersherum: Glaubst du, dass dich ein AG neu einstellen würde, wenn du nur 2 Monate bleibs, aber erstmal komplett alles lernen musst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wieso wirst Du vor Ende des Studiums exmatrikuliert ? Oder hast du es nicht geschafft, den Sachverhalt deutlich darzustellen ? "Lohnt es sich, wenn ich mich schon jetzt immatrikuliere und trotzdem erst später ernsthaft mit dem Studium anfange?" ????

Ich würde versuchen, den Status beizubehalten.

In der Zeit ohne Studium bist Du freiwillig kv-versichert ohne Einkünfte für ca. 155 EUR.

In einem Vollzeitjob wärst Du rundum sozialversichert. Abzüge für Dich ca. 20% plus Steuer. Wenn es allerdings eine kurzfristige Beschäftigung unter 2 Monaten ist, wirst Du nicht SV-versichert. Ist aber ohne Studentenstatus wenig günstig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TerenceNr1 19.03.2013, 12:17

Ich werde exmatrikuliert sobald meine Bachelorarbeit bewertet wurde. Damit ist mein Bachelorstudium abgeschlossen und ich bin kein Student mehr. Um im Master weiter zu studieren, muss ich mich erst wieder bewerben und an irgendeiner Uni genommen werden. Dazwischen liegen allerdings 6 Monate in denen ich kein Student bin. Um diesen Zeitraum geht es.

Ich habe mir überlegt, ob ich mich, um den Studententarif der Krankenkasse beizubehalten, direkt nach dem Abschluss irgendwo wieder immatrikuliere. Ich will ja aber trotzdem erst im Winter weiter studieren.

Mir wurde gesagt, dass man als Student, wenn man während der Vorlesungszeit Vollzeit arbeitet, Sozialversicherungsbeitrag zahlen muss. Ich will ja aber gerade deswegen eine kurzfristige Beschäftigung machen, damit ich keinen Sozialversicherungsbeitrag zahlen muss. Die Frage ist im Endeffekt wo ich am Ende mehr Geld bei raus bekomme.

Alternative a: Student sein, wenige Krankenkassenbeitrag, Sozialversicherungsbeitrag

Alternative b: kein Student sein, mehr Krankenkassenbeitrag, kein Sozialversicherungsbeitrag

0

Wenn Du in der Zwischenzeit eine kurzfristige Beschäftigung (Bedingungen max. 2 Monate im Jahr, nicht berufsmäßig) ausübst, fallen hier keine Sozialversicherungsbeiträge an, Steuern aber sehr wohl. Denk dran, Dich während der Auslandsreise in der Krankenkasse abzusichern, meist Auslandskrankenversicherung, je nachdem wohin Du reist. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlau wäre es, weiter immatrikuliert zu bleien bzw nahtlos vom BA Studium zum Master zu wechseln. Dann bleibt es bei den jetzigen Belastungen der KV Beiträge als Student. Sofern kostenfreie Familienversicherung nicht greift, dürften dass so um dei 80 € im Monat sein.

Die zweimonatige Beschäftigung würde ganz normal im Rahmen einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit abgerechnet werden, wäre aber für den Status Student unschädlich.

Ebenso die Reise. Doch Achtung: ggfs Auslandskrankenversicherung nicht vergessen. Kosten nur ein Appel und ein Ei: So zwischen10-20€ Jahresbeitrag (wenn es nur Reisen sind und keine Arbeitstätigkeit etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TerenceNr1 19.03.2013, 13:24

Danke für die Antwort. Ich würde aber ja gerne eine kurzfristige Beschäftigung machen, bei der man keinen Sozialversicherungsbeitrag zahlen muss. Oder muss man den immer zahlen? Gibt es da einen Unterschied zwischen Student sein oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?