Was kostet ein Beratungsgespräch bei einem Notar? Ist das auch abhänig vom Vermögen?

1 Antwort

Notare sind an sich keine Rechtsberater, sondern sie beurkunden und beglaubigen. Zum Thema Erbrecht gibt es im Internet unzählige Beiträge und bestimmt etliche Dutzend in der Buchhandlung. Ich kann deshalb nicht so recht Deine Intension nachvollziehen. Geh nur zum Notar, wenn Du das Berliner Testament beurkunden lassen willst, ansonsten nicht.

Sind ungeborene Kinder schon erbberechtigt, bzw. würde Kindsvater erben bei Tod der Schwangeren?

Vielleicht eine etwas ungewöhnliche Frage-aber nachdem ich heute im Radio hörte, daß man rätselt, ob Amy Winehouse denn schwanger war, hab ich mich gefragt, wie es denn wäre, wenn die Meldung stimmt und der Kindsvater ermittelbar wäre. Hätte er dann Erbansprüche?

...zur Frage

Handelt es sich um ein "Berliner" Testament?

Ein mir bekanntes älteres Ehepaar hat bereits in den sechziger Jahren ein Testament beim Notar verfassen lassen und beim Amtsgericht hinterlegt mit folgendem Text: "... Die Erblasser erklären dem Notar ihren letzten Willen wie folgt: I. Wir setzen uns gegenseitig zu Erben ein, so dass der Überlebende unser gesamtes Vermögen erhält, ohne Rücksicht darauf, ob und welche Pflichtberechtigten beim Tode des Erstverstorbenen vorhanden sind. II. Zu Erben des längstlebenden von uns berufen wir unseren gemeinsamen Sohn..., sowie etwaige weitere Kinder... Meine Fragen : 1. Handelt es sich hierbei um ein sogenanntes Berliner Testament? 2. Darf der Überlebende der beiden Erblasser das Erbe - ein Haus - verkaufen ohne den einzigen Sohn zu berücksichtigen ? Oder stünde in einem solchen Falle dem Sohn das Plichtteil zu? 3.Könnte der überlebende Erblasser neben dem Sohn weitere Erben benennen, also das Testament erweitern? Vielen Dank

...zur Frage

Erbfall - Eintragung Erbfolge im Grundbuch?

Der Vater meiner Freundin Ann ist gestorben. Aufgrund ges. Güterstand erbt die Mutter 50% die Kinder auch 50%. Ann hat noch einen Bruder. Die beiden Kinder des Erblasser wurden vom Nachlassgericht angeschrieben, ob die Berichtigung des Grundbuches durch Eintragung der Erbfolge unter Bezugnahme auf die Nachlassakten beantragt wird. Anna und ihr Bruder wollen der Mutter sowohl Vermögen als auch Immobilieneigentum lassen. Was hätte dieser Grundbucheintrag für eine Folge und sollte man den machen?

...zur Frage

Was kann man tun, um die Erbschulden festzustellen?

Was kann ich tun als Erbe, um festzustellen, welche Schulden des Erbes bestehen?

...zur Frage

Böswillige Schenkung oder...?

Einen Monat vor ihrem 91. Geburstag hat meine Mutter ein Nießbrauch für ihren Enkel bestellt. Sie war bereits in diesem Moment schwer krank, sodass der Notar zur Beurkundung zu ihr nach Hause kommen musste (außerdem war er nicht in seinem Bezirk tätig!). Ein Monat später ist sie verstorben. Der Enkel hat sie nie gepflegt. Ist diese Bestellung und Beurkundung rechtswirksam oder ist diese Entscheidung eine böswillige Schenkung, obwohl ich als Alleinerbe im Berliner Testament von meinen Eltern genannt wurde (ohne Klausel). Es handelt sich um 2-Familienhaus, die Mieteinnahmen (aus dem 1. OG, welche mir zustehen) und die Grundschuld decken nicht die lfd. Gesamtkosten der Immobilie, da der Nießbraucher keine NKosten zahlt. Ich habe bereits einen Fachanwalt für Erbrecht in Anspruch genommen und eine Klage einreichen lassen (was wirklich ein Vermögen kostet), habe ich trotzdem ein komisches Bauchgefühl dabei.

Ich kann unter dieser Kombination mit meinem Erbe nichts anfangen, die Immobilie ist nicht zu verkaufen und kostet für mich monatlich sehr viel Geld, da meine Mutter den Nießbraucher von allen Reparaturen bzw. dem Haus mit dem Grundbucheintrag ausgeschlossen hat und noch zusätzlich ihm ein Vorkaufsrecht eingeräumt hat. Ich bitte um Unterstützung, da 1 Kopf ist gut und 2 und....sind noch besser.

Danke

...zur Frage

2 Finanzierungen in eine "umwandeln" oder beide belassen

Ich habe folgende Fragen. Meine Partnerin und ich wollen zukünftig in ein gemeinsames Eigenheim zusammenziehen. Beide finanzieren gerade eine ETW. Beide Wohnungen sind zu klein für 2. Finanzierung 1. Wohnung: noch 15 Jahre (Commerzbank) Finanzierung 2. Wohnung: noch 30 Jahre (Sparkasse) Beide Wohnung haben einen ähnlichen Wert. Die Restschuld ist auch bei beiden ungefähr gleich. Meine Fragen: Wie geht man am besten an die Sache heran? Ziel: gemeinsames Eigentum im ca. Wert beider Wohnungen Ich denke mal, beide Banken lassen sich im Falle eines Verkaufes die Zinsen erstatten, die sie verlieren? Sollte man das neue Objekt mit 2 Banken finanzieren oder ist es besser einen Kredit abzulösen? Wie würde eine geteilte Finanzierung aussehen? Die Bank(en) stehen ja bei Finanzierung zunächst zuerst im Grundbuch.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?