Was kann mir Passieren,wo rauf muss ich mich einstellen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Genauere Angaben zum Sachverhalt wären hilfreich.

  • Anbieter?

Wenn von einer abgelaufenen Widerrufsfrist (nicht "Widerrufung Termin") geschrieben wurde, muss ja ein Vertrag vorliegen:

  • Wann abgeschlossen?
  • Wo (Internet, zu Hause, Niederlassung)?
  • Seit wann ist die Frist verstrichen?
  • Was ist die Vertragsleistung (Die Vermittlung eines Kredit oder die Zusage einen zu vermitteln)?

Ich habe mal nach "Blitz-Kredit" gegoogelt und https://www.blitz-kredite.com gefunden. Dieser Anbieter schreibt über sich:

Wir verstehen uns als Servicedienstleister, der Ihnen im Finanzierungsbereich vor allem die Arbeit abnehmen möchte, einen qualitativ hochwertigen Vergleich der am Markt vorhandenen Angebote durchzuführen. Dabei können Sie bei uns zu nahezu jedem Kredit einen Vergleich durchführen lassen, wie zum Beispiel zu Autokredit, Eilkredit, Sofortkredit oder Kredit für Selbstständige.

Wenn hier z.B. ein gültiger Dienstleistungsvertrag abgeschlossen wurde, die Widerrufsfrist abgelaufen ist und geliefert wurde, dann sollte auch gezahlt werden.

Ich verstehe zwar nicht weshalb solche Unternehmen beauftragt werden, für eine Arbeit die unabhängiger Darlehensvermittler umsonst anbietet und nur bei Erfolg vergütet werden.

Zur Not kann noch ein Anwalt mit verdienen, der die Kuh für Dich vom Eis holt. Wäre im "worst case" evtl. günstig.

Anm.: Im Impressum ist kein Hinweis auf einer Erlaubnis nach §34c Abs. 2 GewO (den Abschluss von Darlehensverträgen, mit Ausnahme von Verträgen im Sinne des § 34i Absatz 1 Satz 1, vermitteln oder die Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge nachweisen) aufgeführt. Deshalb wird man hier auch sicherlich keines vermittelt bekommen. Wäre es anders hätte dieser Anbieter ein juristisches Problem.

Hallo,

Nix.....war es eine online Kreditanfrage ?  da du nichts unterschrieben hast, brauchst du auch nichts befürchten.   Ein Kreditvertrag ist immer erst dann bindend, wenn er von beiden Parteien (Geldgeber und Kreditnehmer) unterschrieben ist. 

Selbst wenn du einen Kreditvertrag unterschrieben hättest, hättest Du immer noch die Möglichkeit, diesen 14 Tage nach der Unterzeichnung zu kündigen. Du hast ein Widerrufsrecht, dies gilt auch für Kredite.

Also keine angst vor irgendwelchen Kosten. Im Prinzip folgen jetzt nur leere Drohungen, das ist beinahe schon normal, passieren kann dir nichts. Sich nach einen Kredit erkundigen kann jeder, das heißt nicht, dass er dann auch aufgenommen wird.

Nur aus Fairness könntest du (den Vermittler) mitteilen, dass du nicht mehr an einem Kredit interessiert bist. 

Was möchtest Du wissen?